Willkommen auf der Seite des Kirchenchores

Auf unserer Website möchten wir Sie gerne über unsere Tätigkeiten und aktuelle Highlights informieren.

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse. 

Endlich zurück

Was für eine Freude !!! Was für ein Glücksgefühl !!!

Nach so langer Auszeit hatten wir eine wunderbare Rückkehr.  

 

 

Let´s sing and swing

4 Bilder

Kirchenchor – gibt’s den noch?

Na klar gibt es uns noch, auch wenn wir nicht in Erscheinung treten dürfen! Corona hält immer noch die Welt in Atem – uns aber auch! Wir proben gemeinsam mit unserem Chorleiter Markus Schikora jeden Mittwoch: Jede/r der/die mitmachen möchte zu Hause vor dem Computer per ZOOM! Zuletzt waren wir 26 Sängerinnen und Sänger, das ist doch was! Derzeit üben wir eine Motette von Mendelssohn und eine Jazz-Messe von Michel, die sehr beschwingt daher kommt. Weil wir ja einander nicht hören können, sondern nur unseren Chorleiter, der Klavier spielt und mitsingt, sind wir sehr gespannt darauf, wie es denn klingen wird, wenn wir wieder gemeinsam irgendwo singen dürfen. Und darauf freuen wir uns. Viele von uns sind bereits zweifach geimpft, viele andere bereits einfach, wir warten eigentlich nur noch auf die Freigabe vom Bistum, dass das gemeinsame Proben wieder erlaubt wird. Und dann sind wir wieder da!!!  Wer weiß – vielleicht proben wir wieder alle zusammen im Pfarrgarten, wenn Sie diesen Gemeindebrief lesen, ständig kommen neue Vorgaben des Bistums heraus!

Was das Jahr uns sonst noch bescheren wird, wissen wir alle nicht, wir hoffen, dass irgendwann wieder Normalität einkehrt und wir dann alle gemeinsam singen dürfen, Pfarrer, Kantoren, Gemeinde und Chor: „Welch ein Jubel, welch ein Leben wird in unsrer Kirche sein“ (wie oft werden wir noch wach???)

Bleiben wir alle wachsam, seien wir noch weiter geduldig und bleiben Sie alle behütet!

Ihr Katholischer Kirchenchor Hausen

Martha Volpert

Ehre, wem Ehre gebührt

Am 01. November haben wir im Gottesdienst dem Gründer unseres Kirchenchores, Herrn Pfarrer Peter Valentin Schwahn, und unserer verstorbenen Mitglieder gedacht. Den Gottesdienst haben wir auch zum Anlass genommen, unseren langjährigen Chormitgliedern für ihre Treue zu danken und sie zu ehren. Natürlich hätten wir auch gerne gesungen und bei einem geselligen Beisammensein gefeiert, was nun leider dieses Jahr nicht möglich ist.

Wir bedanken uns herzlich bei folgenden Mitgliedern für ihre langjährige Treue:

 

 · Herr Hans Baum für 70 Jahre, von denen er 61 Jahre aktiv mitgesungen hat, bei den Fastnachtssitzungen mitgewirkt hat und in dieser Zeit immer für seinen Chor da war,

· Frau Maria Picard für 60 Jahre aktiver Mitgliedschaft. Maria Picard ist eigentlich immer anwesend, bei der Jahres-Anwesenheitsstatistik ist sie oftmals die einzige, die nie gefehlt hat oder höchsten 1-2 mal. Das ist eines besonderen Lobes wert!

· Herr Hans Otterbein, der sich nach 44 Jahren aktiven Mitsingens im Alter von jetzt 89 Jahren in den sängerischen Ruhestand verabschiedet hat, was wir als Chor schweren Herzens akzeptieren müssen. Hans Otterbein hat sich stets für seinen Chor eingesetzt und war auch in der Fastnacht immer sehr aktiv,

· Frau Cornelia Spahn für 40 Jahre Mitgliedschaft, in denen sie auch recht lange aktiv mitgesungen, sich dann aber in die fördernde Mitgliedschaft begeben hat,

· Frau Monika Mayer für 10 Jahre aktiver Mitgliedschaft. Auch Monika Mayer setzt sich sehr für den Chor ein und war auch bereits eine zeitlang im Vorstand tätig,

· Frau Lioba Picard für 10 Jahre fördernde Mitgliedschaft.

Hier ist zu erwähnen, dass der Chor eben nicht nur aus den Sängerinnen und Sängern besteht, sondern auch aus den fördernden Mitgliedern, die ihn finanziell unterstützen und auch immer zu Veranstaltungen, Gottesdiensten etc. anwesend sind und so ihrer Wertschätzung Ausdruck verleihen.

Als Vorsitzende bedankte sich Martha Volpert sehr herzlich bei unseren Jubilaren und wünschte von Herzen Gottes reichen Segen und weiterhin viel Freude am Singen und beim Zuhören, wenn wir denn wieder als richtiger Chor arbeiten und singen dürfen.



 

Katholischer Kirchenchor Hausen

Kirchenchor

Der Katholische Kirchenchor Hausen ist den Mitgliedern der Pfarrgemeinde St. Josef insbesondere durch die Mitgestaltung der Gottesdienste und das jährliche Geistliche Konzert in der Adventszeit bekannt. Unsere Aufgabe sehen wir in erster Linie darin, zur Ehre Gottes zu singen. Aber auch die weltlichen Aktivitäten kommen nicht zu kurz: Jedes Jahr veranstaltet der Chor einen Ausflug, mal eintägig, alle zwei Jahre dann mehrtägig. 60 Jahre lang, bis zum Jahre 2017, veranstaltete der Kirchenchor regelmäßig Fastnachtssitzungen, allerdings ist diese Ära jetzt zu Ende gegangen (siehe besonderen Artikel).

Der Chor wurde im Jahr 1936 durch den ersten Pfarrer von Hausen, Herrn Dekan Peter Valentin Schwahn, als reiner Männerchor gegründet. Von 1975 bis Ende 2006, also 31 Jahre lang, wurde der Chor durch Herrn Walter Pappert geleitet, danach folgte für 2 Jahre Herr Dirk Nawrocki, danach für gut 3 Jahre Herr Michael J. Volpert. Seit April 2012 hat der Chor nunmehr einen neuen Chorleiter, Herrn Markus Schikora aus Höchst/Odw., der zum einen die traditionelle Kirchenchormusik pflegen, zum anderen aber auch neue Akzente setzen möchte. Der Chor hat derzeit 42 aktive Sängerinnen und Sänger. Von Zeit zu Zeit bietet der Chor gesangliche Projekte an, zu denen interessierte Sängerinnen und Sänger eingeladen werden, von denen schon einige auf Dauer für den Chor gewonnen werden konnten. Die regelmäßigen Proben finden mittwochs um 19:45 Uhr im Pfarrer-Schwahn-Haus in Hausen statt. Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlich willkommen!

Das inzwischen zur guten Tradition gewordene „Geistliche Konzert in der Adventszeit" fand erstmals im Jahr 1977 statt; teilweise wurden Teile des Programms beim Hessischen Rundfunk zur späteren Übertragung im Rundfunk aufgenommen.

Im Jahr 2016 konnte der Chor sein 80-jähriges Bestehen mit einem Festgottesdienst feiern. 80 Jahre ------, so lange schon singen in Hausen immer wieder Menschen zusammen als Chor zum Lobe Gottes in den Gottesdiensten und zur Erbauung der Gemeindemitglieder. Damit das so weitergehen kann, braucht ein Chor aber immer Menschen, die sich bereit erklären, in der Gemeinschaft mitzuwirken. Einige Chöre in unserem Dekanat haben aus Altersgründen das Singen bereits eingestellt. Zum Glück sind wir hier noch lange nicht so weit, wir haben immer noch einige junge Stimmen in unseren Reihen und die „Älteren“, die neu dazu kommen, verstärken uns in hervorragender Weise – und dafür sind wir sehr dankbar. Wir wollen gerne noch das 100-jährige Jubiläum feiern, aber dazu brauchen wir immer wieder neue Menschen, die bereit sind, sich unserer Sache anzuschließen. In der heutigen mobilen Gesellschaft ist das nicht immer einfach, und auch das Vereinbaren von Familie, Beruf und Kirchenchor bereitet oftmals Kopfzerbrechen und erfordert viel Toleranz, aber mit etwas gutem Willen lässt sich alles managen, und deshalb rufen wir Sie heute noch einmal dazu auf, Mut zu haben und es mal bei uns zu probieren, ob Sie nun noch jung oder bereits „älter“ sind.

Wir sind mit unserem Chorleiter Markus Schikora auf einem guten Weg, die alte Chorliteratur mit neuen Werken der Kirchenmusik zu verbinden, mal so, mal anders, aber immer wieder herausfordernd und spannend. Singen macht Spaß und ist im Übrigen sehr gesund – fragen Sie mal Ihren Arzt. Und gerade der Spaß kommt bei uns nicht zu kurz!

Gott achtet mich, wenn ich arbeite, aber er liebt mich, wenn ich singe.

(Rabindranath Tagore, 1861-1941)