Kirchenverwaltungsrat (KVR)

Der Kirchenverwaltungsrat ist das Gremium innerhalb einer Kirchengemeinde, das für die Verwaltung des kirchlichen Vermögens sowie die Bau- und Personalangelegenheiten zuständig ist und Kirchengemeinde und Vermögen nach außen vertritt.

Im Zusammenhang mit dieser Aufgabe werden dem Rat alle Angelegenheiten der Pfarrgemeinde vorgetragen, in denen zu prüfen und zu entscheiden ist, inwiefern für diese Gelder aus dem vom Bistum zugeteilten Haushaltsbudget und dem sonstigen Vermögen der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden können und sollen. Die hierbei zu treffenden Entscheidungen sind vielfältig und können - neben der Erstellung des Haushaltsplans unter Mitwirkung der Kirchengrechnerin Frau Spengler - sämtliche Bereiche des Gemeindelebens betreffen, was die ehrenamtliche Arbeit spannend und abwechslungsreich macht. Dabei achten die Ratsmitglieder stets auf einen verantwortungsvollen Umgang mit den knappen finanziellen Ressourcen und berücksichtigen immer, dass die Gelder der Kirche letztlich nur anvertraut sind.

Damit der Kirchenverwaltungsrat dieser Verantwortung gerecht werden kann, ist es sinnvoll, wenn dieser von erfahrenen Gemeindemitgliedern besetzt ist und diese ein möglichst breites Spektrum von Kenntnissen aus dem gesellschaftlichen Leben abdecken. Gewählt werden kann jedes volljährige Gemeindemitglied, solange es seinen (Haupt)-Wohnsitz (seit mindestens drei Monaten) in der Kirchengemeinde hat.

Die Mitgliedschaft im Rat ist ein Ehrenamt. Die Mitglieder unterliegen der Verschwiegenheitspflicht. Den Vorsitz hat stets der Pfarrer als automatisches Mitglied. Die Wahl erfolgt durch den Pfarrgemeinderat auf Vorschlag seiner Mitglieder.

Der derzeitige Verwaltungsrat besteht aus 7 Mitgliedern, die aus verschiedenen Stadtteilen stammen. 
Diese sind: Herr Bahrenberg (Erfelden), Frau Hüther (Wolfskehlen), Herr Klosterhalfen (Goddelau), Herr Pehle (Goddelau), Herr Todisco (Wolfskehlen), Herr Windirsch (Leeheim), Herr Kauer (Goddelau) als Vertreter des Pfarrgemeinderates und unser Pfarrsekretär, Herr Dr. Jörg Pfeifer, als Protokollant.

Die regelmäßig nicht öffentlichen Sitzungen finden etwa alle zwei – drei Monate statt, nach  Bedarf auch in kürzeren Abständen, und dauern zwischen zwei und drei Stunden.

Für den Verwaltungsrat: Michael Klosterhalfen