Sternsinger

Sternsinger St.Bonifatius, Goddelau (c) Kroll

300.000 Sternsinger in ganz Deutschland ziehen um den 6. Januar herum von Tür zu Tür, segnen Häuser und Wohnungen und sammeln Spenden für Not leidende Kinder in der ganzen Welt. Das Sternsingen ist ein alter Brauch, der bis ins Mittelalter zurückreicht. Als Könige gekleidet zogen Jungen durch die Gassen und spielten den Zug zur Krippe nach.
Das Kindermissionswerk hat den Brauch 1959 mit der Aktion Dreikönigssingen wieder aufgegriffen und ihm ein neues Ziel gegeben, nämlich die Finanzierung von Projekten in armen Ländern. Seit 1961 organisiert dies der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) mit. Heute ist das Sternsingen die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder.

Sternsinger in der Pfarrei St. Bonifatius mit St. Alban

Auch unsere Pfarrei beteiligt sich seit vielen Jahren an der Sternsingeraktion und lädt alle Kinder herzlich ein, dabei mitzumachen. Etwa ab November liegen Anmelde-Flyer für die Kinder in unseren Kirchen aus oder können hier heruntergeladen werden.

Wenn Sie bisher noch nie von den Sternsingern besucht wurden, aber einen Besuch wünschen, so teilen Sie uns dies bitte über das Pfarrbüro mit.

Sternsingerkinder (c) Kindermissionswerk

Sternsingeraktion 2020 - Rückblick

Sternsingeraktion 2020 (c) Bettina Flitner / Kindermissionswerk

Die Sternsinger der Pfarrei St. Bonifatius mit St. Alban sind zwischen dem 27. Dezember 2019 und dem 12. Januar 2020 in allen Riedstädter Stadtteilen unterwegs gewesen. 6661 Euro kamen bei unserer Aktion in Riedstadt zusammen, die für benachteiligte Kinder in aller Welt bestimmt sind; dieses Jahr stehen besonders Projekte im Libanon im Mittelpunkt.
80 Kinder und Jugendliche sowie 26 Begleiter waren unterwegs zu den Menschen in allen Riedstädter Stadtteilen.
Unser Bürgermeister wurde von der Leeheimer Sternsingergruppe besucht; eine Goddelauer Gruppe besuchte die evangelische Kirche und eine weitere Gruppe besuchte die Altenheime.
Viele Male haben wir unter dem Leitwort „Frieden! Im Libanon und weltweit“ unsere Lieder gesungen und „20*C+M+B+20“, Christus Mansionem Benedicat, über zahlreiche Türen geschrieben bzw. den Segensspruch aufgeklebt.

Die Vorbereitungen dazu begannen aber bereits am 21. Dezember bei unserem Aktionstag im Pfarrsaal in Goddelau. Wir haben neue Sternsinger-Lieder, passend zum Motto „Frieden“ geübt. Wir haben uns beim Basteln und Spielen näher kennengelernt, den Sternsinger-Film über den Libanon zusammen angesehen und haben gelernt, dass jeder zu einem friedlichen Miteinander in seinem Umfeld beitragen kann. Ein respektvoller und unvoreingenommener Umgang miteinander macht auch eine Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kulturen und Religionen möglich.
Die Friedenstauben, die wir an diesem Tag gebastelt haben, haben Sie vielleicht in der Weihnachtszeit in der Kirche, neben der Krippe, gesehen.

Am 29. Dezember war der von uns mitgestaltete Aussendungs-Gottesdienst, bei dem wir Sternsinger zusammen mit dem Pfarrer und den Messdienern feierlich in die Kirche einzogen und unsere zuvor geübten Sternsinger-Lieder singen konnten. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Sternsinger-Band.

Sternsinger-Aussendungsgottesdienst 09 (c) Kroll

Zum Ende der Aktion, am 11. Januar, trafen sich nochmal die Sternsinger, um über das Erlebte zu sprechen, noch einmal zusammen zu spielen, zu essen und zu basteln. Dabei spürte man, dass es den Kindern Spaß gemacht hat, als Sternsinger unterwegs gewesen zu sein, dass es schön war, von so vielen Menschen erwartet zu werden und die Freude in den Gesichtern der Besuchten zu sehen.
Am Abend um 18 Uhr fand dann die Andacht zum Abschluss der Sternsinger-Aktion, wieder begleitet von der Sternsinger-Band, in der Pfarrkirche in Goddelau statt.

Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei allen bedanken:
Vor allem für die Spenden, aber auch für die Süßigkeiten, die angebotenen Getränke und Imbisse, mit denen wir beim Laufen verwöhnt wurden.
Danke auch allen Kindern, Betreuern und Eltern die mitgeholfen haben, dass wir wieder so erfolgreich unterwegs sein konnten.
Und besonderen Dank auch der Sternsinger-Band, die unsere Gottesdienste so feierlich mitgestaltet hat.

Nachtrag:
Unter unseren Sternsingern gibt es auch hochgewachsene Messdiener und Firmlinge, die gewandet als Könige, offiziell im Auftrag der Sternsinger unserer Pfarrei unterwegs gewesen sind – es gab keine „falschen Sternsinger“.
Aber sollten Sie einmal nicht sicher sein, dass diejenigen, die vor Ihrer Tür stehen, auch dazu befugt sind, lassen Sie sich bitte den Sammelausweis zeigen, der von Pfr. Lucaci unterschrieben ist und den alle berechtigten Gruppen mitführen.

Monika Himmes