Kath. Kirche St. Alban, Leeheim

Hl. Alban - der Patron der Leeheimer Kirche

Der im 4. Jahrhundert in Italien geborene Hl. Alban von Mainz war Priester, Missionar und Märtyrer. Seine Lebensdaten sind sehr unsicher, aber seine Existenz wird allgemein nicht bezweifelt.
Durch Rabanus Maurus ist in dessen Martyrologium überliefert, Alban sei zur Zeit des Kaisers Theodosius I. von Ambrosius zusammen mit seinen beiden Begleitern Theonestus und Ursus zur Mission nach Gallien ausgesandt worden. In Mainz wäre durch sie der abgesetzte Bischof Aureus wieder eingesetzt worden, der jedoch wenig später bei einem Angriff der Vandalen auf die Stadt im Jahre 406 erschlagen worden sei. Während des gleichen Angriffs sei Alban beim Gebet überrascht, ergriffen und enthauptet worden. Der Legende nach habe er seinen abgeschlagenen Kopf an die Stelle gebracht, an der er beigesetzt werden wollte.
Bei Ausgrabungen im Süden der Stadt Mainz fand man auf einem Friedhof aus spätrömischer Zeit ein Grab, dass man ihm zuordnet.
Als Schutzpatron der Stadt Mainz erfährt er dort und in Ober- und Niederbayern die größte Verehrung. Sein Feiertag ist der 21. Juni. Wegen der Art seines Todes trägt Alban in Darstellungen ein Schwert und sein eigenes Haupt als Attribute in der Hand.

St. Alban (c) St. Bonifatius, Goddelau
St. Alban

Innenraum der St. Alban-Kirche