Annehmen

Josef (c) Matthias Kirsch

Josef nimmt das Kind seiner Verlobten Maria trotz aller Zweifel und Unsicherheiten an.

Er trägt es auf dem Arm.

Jesus gibt sich ganz in die Hand eines fremden Mannes und lässt ihn sein Vater sein.

Ich befreie mich von dem Druck,
die anderen von meiner Meinung überzeugen zu müssen.
Sie dürfen anders denken und fühlen.

                                                                                                                                                                                                      Evamarie Schalk

Wir sehen ... und beten für...

Jesus Christus,

überall sehe ich zerstörte Gebäude,

gebrochene Menschen, aufgegebene Traditionen,

gebrochene Herzen und zerstörte Beziehungen.

Überall sehe ich verlassene Felder und Häuser,

auf der Flucht auseinandergerissene Familien,

Menschen ohne Heimat und Hoffnung.

 

Aber Dein zerbrochener Leib, der uns in der Eucharistie gegenwärtig wird, bewirkt Versöhnung, Verzeihung, Hoffnung und Frieden.

Deine Liebe kann Zerstörung überwinden.

 

Wir beten für die Verstorbenen und Opfer der Gewalt.

Wir beten für die Menschen auf der Flucht.

Wir beten für die verwundeten Kämpfer.

Wir erbitten den Segen Gottes für alle, die anderen beistehen und helfen.

                                                               Rita Schleweit

Nach einem Weihnachtgruß von

Bischof Akio Johnson Mutek