Chagall in St. Stephan

Von 1978 bis 1985 schuf Marc Chagall (1887-1985) neun Fenster für den Ostchor und das Querschiff von St. Stephan; es sind die einzigen Glasfenster des weltberühmten Malers in Deutschland.

Von 1989 bis 2000 ergänzte der Glaskünstler Charles Marq (1923-2006), Seniorchef des Glasateliers Simon in Reims, das Glasfensterwerk Marc Chagalls in St. Stephan um weitere 19 Glasfenster im Langhaus, im Westchor und in der Taufkapelle sowie in der Eingangstür.

 

Bildnachweis:

Chagall, Marc/Marq, Charles, Mittelfenster, Der Gott der Väter 
© VG Bild-Kunst, Bonn 2014 
Fotorechte: ars liturgica Buch- & Kunstverlag MARIA LAACH, 2014

Chagall, Marc/Marq, Charles, Mittelfenster, Opfer des Isaak Fotorechte: ars liturgica Buch- & Kunsthandlung MARIA LAACH, 2014 (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2014
Chagall, Marc/Marq, Charles, Mittelfenster, Opfer des Isaak Fotorechte: ars liturgica Buch- & Kunsthandlung MARIA LAACH, 2014