Meditationen / Führungen / Erläuterungen

Meditationen zu den Chagall-Fenstern mit Monsignore Klaus Mayer

„Diese Fenster machen uns so froh", ist oft die erste Reaktion der Besucher der Kirche. Sie vermitteln Optimismus, Hoffnung, Lebensfreude.
In seinen neun Kirchenfenstern im Ostchor und Querhaus hat Marc Chagall ein Zeichen gesetzt für französisch-deutsche Freundschaft, Völkerverständigung, jüdisch-christliche Verbundenheit.
Es sind seine einzigen Fenster in Deutschland, von der Glasfläche (177,6 qm) her sein größtes Glaskunstwerk in der Welt, die letzten seines künstlerischen Schaffens (1976-1985).
Marc Chagall (1887-1985) malt „supranatural". Es geht ihm nicht nur um das Vordergründige, sondern mehr noch um das Hintergründige, Übergründige. Er lässt uns im Sichtbaren Unsichtbares, im Zeitlichen Ewiges, im Geschaffenen den Schöpfer erleben.  

Die Transparenz der Schöpfung im Kunstschaffen von Marc Chagall aufzuzeigen, ist Aufgabe der „Meditationen" zur Biblischen Botschaft in den Fenstern, die Monsignore Klaus Mayer anbietet, auch in zwei DVD's, vier Kunstbuchbänden und dem „Kleinen Kunstführer St. Stephan in Mainz".
Klaus Mayer

Die 1 ½-stündige Meditation beinhaltet

eine Durchschau der neun Kirchenfenster von Marc Chagall im    Ostchor und Querhaus
Einzelbetrachtung von bis zu drei Bildern
Hinführung zu den 19 Anschlussfenstern von Charles Marq in Mittelschiff, Taufkapelle, Westchor, Portal

Die 2-stündige Meditation beinhaltet

die Betrachtung aller Bilder in den drei Mittelfenstern von Marc Chagall im Ostchor:
„Die Vision vom Gott der Väter" (Mittelfenster)
und „Die Vision der Heilsgeschichte" (die beiden flankierenden Mittelfenster)

Bereits vorgesehene Termine finden Sie hier

Gruppen können sich im Pfarrbüro melden und einen Termin vereinbaren: 
Tel. 06131-231640 oder pfarrbuero@st-stephan-mainz.de 

Führung zu den Chagall-Fenstern und/oder Rundgang durch Kreuzgang
Der Pfarrgemeinderat von St. Stephan bietet Führungen zu den Chagallfenstern
von etwa einstündiger Dauer an. Die Teilnehmer erfahren vom Leben Marc
Chagalls und dem Inhalt und der Botschaft seiner Glasmalereien in den
Fenstern des Ostchors.
Durch den Kreuzgang kann ein Rundgang angeboten werden, der die eindrucksvolle Architektur und Epigraphik erschließt. Eine Besichtigung der Glockenstube und Türmerwohnung im Turm ist ebenso
möglich.

Bereits vorgesehene Termine finden Sie hier...
Besucher ohne Anmeldung können sich zur angegebenen Zeit der Führung anschließen.

Gruppen können sich im Pfarrbüro melden und einen Termin vereinbaren: 
Tel. 06131-231640 oder pfarrbuero@st-stephan-mainz.de 


Erläuterungen zu den Chagall-Fenstern

Jeden Sonntag ca. 12.00 Uhr (nach dem 11.00-Uhr-Gottesdienst) werden Kurzerläuterungen zu den Chagall-Fenstern (ca. 20-30 Min.) angeboten.

 

Besichtigung zu den Öffnungszeiten der Kirche

Eine Besichtigung ist zu den Öffnungszeiten der Kirche möglich.
Die Öffnungszeiten siehe unten.
Gottesdienste haben immer Vorrang. Private Führungen sind nicht gestattet.

Chagall, Marc/Marq, Charles, Mittelfenster, Jakobs Traum und Mose bringt dem Volk das Gesetz Fotorechte: ars liturgica Buch- & Kunsthandlung MARIA LAACH, 2014 <br><br>Bildnachweis: Chagall, Marc/Marq, Charles, Mittelfenster, Der Gott der Väter  © VG Bild-Kunst, Bonn 2014  Fotorechte: ars liturgica Buch- & Kunstverlag MARIA LAACH, 2014 (c) Bildnachweis: Chagall, Marc/Marq, Charles, Mittelfenster, Der Gott der Väter  © VG Bild-Kunst, Bonn 2014  Fotorechte: ars liturgica Buch- & Kunstverlag MARIA LAACH, 2014
Chagall, Marc/Marq, Charles, Mittelfenster, Jakobs Traum und Mose bringt dem Volk das Gesetz Fotorechte: ars liturgica Buch- & Kunsthandlung MARIA LAACH, 2014

Bildnachweis: Chagall, Marc/Marq, Charles, Mittelfenster, Der Gott der Väter © VG Bild-Kunst, Bonn 2014 Fotorechte: ars liturgica Buch- & Kunstverlag MARIA LAACH, 2014