Erstkommunion

„Tut dies zu meinem Gedächtnis“ – Jesu Wort an seine Jünger im Abendmahlsaal lässt bis auf den heutigen Tag Christen am Sonntag, dem Tag der Auferstehung, zusammenkommen. Sie feiern dann nicht bloß eine Erinnerung, sondern die Gegenwart Jesu Christi in der Eucharistie. Sie sei „Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens“, formuliert das Zweite Vatikanische Konzil.

Kinder, in der Regel wenn sie das 3. Schuljahr besuchen, also etwa 8 Jahre alt sind, werden in dieses zentrale Geheimnis christlichen Glaubens eingeführt.

Unter dem Motto „Kommt und seht!“  laden wir die ganze Familie ein, den Weg der Vorbereitung gemeinsam mit dem Kommunionkind zu gehen und die Nähe Gottes im eigenen Leben zu entdecken. Denn Kommunion (lat. „communio“) bedeutet Gemeinschaft – mit Gott und untereinander. Die Zeit der Vorbereitung will zu dieser Gemeinschaft hinführen. Das Gefühl dazuzugehören wird schließlich in der Eucharistie, im Empfang des Brotes, für die Kommunionkinder besonders erlebbar.

Zu unserer Vorbereitung auf die Erstkommunion gehören drei Bausteine:

Familiennachmittage

Fünf Familiennachmittage für Kinder und Eltern sind Kern unserer Vorbereitung. Singen, spielen, essen, thematische Einheiten und Gottesdienst feiern prägen die Nachmittage. Während die Kinder zeitweise in ihre Kindergruppe gehen, bieten wir den Eltern einen Austausch über die Kursthemen an. Die Familiennachmittage finden für die Kommunionfamilien aller Innenstadtgemeinden gemeinsam statt.

Gottesdienste

Die regelmäßige Teilnahme an den sonntäglichen Gottesdiensten und die Übernahme kleiner Aufgaben machen die Kinder mit dem Ablauf, den Gebeten und Gesten vertraut. Während der Vorbereitung auf die Erstkommunion werden die monatlich stattfindenden Familien- und Kinderwortgottesdienste in St. Peter und St. Stephan besonders für die Kommunionkinder gestaltet.

Plus-Angebote

Darüber hinaus können die Kinder – je nach Interesse – an verschiedenen Angeboten in unseren Gemeinden teilnehmen, 
z. B. Kirchenerkundung, Besichtigung der Sakristei und des Glockenturms, Mitgestaltung des Krippenspiels und der Sternsingeraktion, gemeinsam Brot backen oder ein Ausflug ins Bibelmuseum in Frankfurt.

Ansprechpartnerin für die Vorbereitung auf die Erstkommunion in den Mainzer Innenstadtgemeinden Dom / St. Quintin,
St. Ignaz, St. Peter / St. Emmeran und St. Stephan ist Gemeindereferentin Frau Michaela Dulisch (gemeindereferentin@dulisch.de).