Schmuckband Rad

Jakobusleuchten 2017
begleitet vom Glauben durch die Zeit

Ich bin dabei 1200 J_O_ Jakobusleuchten (c) St. Jakobus Ockstadt

Die Pfarrgemeinde St. Jakobus Ockstadt eröffnete am 10. und 11. März 2017 mit dem Jakobusleuchten den Veranstaltungsreigen zur 1200 Jahrfeier. Das Jakobusleuchten ist eine Idee unseres Obmanns des Pfarrverwaltungsrates, Jürgen Klein. Umgesetzt wurde sie von den Mitgliedern des PvR und PGR. Entscheidend für die Durchführung waren aber Stephan Meuser und Florian Hutter von der Firma Floodwave. Zusammen mit Timm Schreiner, der für die biblischen Texte verantwortlich war, wurde das Projekt über ein halbes Jahr vorbereitet.

Ab Montag, dem 6. März war die Kirche gesperrt und es begann der Aufbau der komplizierten Technik. Fast 200 Strahler und Spots, 4 Kilometer Kabel und anderes technisches Equipment musste aufgebaut werden. Der Ablauf der Lichteffekte wurde programmiert. Am Freitagmorgen gegen 3.00 Uhr in der Früh, war dann alles fertig.
Der Besucherandrang an den beiden Abenden war überwältigend. Über 1.200 Besucher waren an den vier Veranstaltungen in der Kirche und alle waren von der überragenden Darstellung und unserer Kirche begeistert. Großer Andrang herrschte auch danach im Pfarrhof. Hier hatten Katrin Gröninger und Sabine Meuser Getränke und kleine Leckereien organisiert und mit ihrem Helferteam die Besucher bewirtet.

 „Begleitet vom Glauben durch die Zeit"

Unter diesem Leitsatz standen die Veranstaltungen. Das wurde durch das Gesehene und Erlebte ganz klar deutlich. Groß war am Ende der jeweiligen Veranstaltungen der Applaus für Stephan Meuser, Florian Hutter und Timm Schreiner, die von Angela Wätjer, unserer 1. Vors. des PGR, vorgestellt wurden. Das „Dream Team" wurde in technischen Angelegenheiten bestens von Oliver Jung unterstützt. Die Sprecher der biblischen Texte waren:
Gemeindereferentin Juliane Glaum, Diplom Theologe Timm Schreiner, Dr. Heiko Schuck, Isabell Klein und Sabine Meuser

Nach der letzten Vorstellung am Samstagabend wurde sofort mit dem Abbau begonnen. Zwölf fleißige Helfer bauten die aufwändige Technik wieder ab und verstauten sie in Boxen. So konnte am Sonntagmorgen um 9.00 Uhr wieder das sonntägliche Hochamt gefeiert werden. Weitere acht Helfer verstauten im Pfarrhof die farbige Außenbeleuchtung in ihre Kästen. Um 1.00 Uhr waren wir mit dem Gröbsten fertig.

Großen DANK an alle für dieses wunderschöne Wochenende.