Schmuckband Kreuzgang

St. Jakobusfest 2021

„Jakobi – schneid obi!“
Wie in dieser alten Bauernregel beschrieben, startete auch dieses Jahr in Ockstadt die Getreideernte pünktlich um den Jakobustag.

Der Gedenktag des Apostels Jakobus wird seit jeher in Ockstadt festlich begangen. In früheren Zeiten war dies in Ockstadt sogar ein hoher Feiertag. Unsere Kirchengemeinde St. Jakobus Ockstadt spielt in der Kirchengeschichte der Wetterau eine nicht unbedeutende Rolle. Im Mittelalter besteht hier wohl eine Station des Jakobuswegs, der vom Eichsfeld her über Le Puy (Auvergne) nach Santiago in Spanien führt.

Jakobus gehörte mit seinem jüngeren Bruder Johannes zu den ersten Jüngern Jesu. Deshalb trägt der heilige Jakobus auch den Beinamen „der Ältere“. Jakobus und Johannes – die Söhne des Zebedäus – und Simon Petrus waren den Evangelien zufolge sowohl bei der Verklärung Jesu als auch bei seiner Gefangennahme im Garten Getsemani anwesend. Es wird berichtet, dass Jakobus während der Herrschaft von König Herodes Agrippa I. im Jahre 43 n. Chr. In Judäa durch das Schwert hingerichtet wurde. Jakobus war damit der erste Märtyrer der Apostel.

Nach einer Legende, übergaben seine Jünger den Leichnam des Apostels nach der Enthauptung einem Schiff ohne Besatzung, das später in Galicien im Nordwesten Spaniens strandete. Die Anwohner setzten den Leichnam weiter im Landesinneren bei. Danach geriet das Grab in Vergessenheit. Im 9. Jahrhundert wurde das Grab wieder entdeckt und darüber eine Kapelle, später eine Kirche und schließlich die Kathedrale errichtet, um die herum sich der Pilgerort Santiago de Compostela entwickelte und zu der die Jakobswege führen.

In diesem Jahr fiel dieser Gedenktag auf einen Sonntag und wurde wie immer abends mit einem Festgottesdienst begangen, der sehr gut besucht war. Den Gottesdienst feierte Pater Dr. Sony aus Indien mit uns, da sich Pfarrer Weckwerth derzeit in Urlaub befindet.
In seiner Predigt legte er das Evangelium Joh 6,1 - 15 ("die wunderbare Brotvermehrung") für unsere Zeit aus und würdigte dabei auch unseren Ortspatron, den Heiligen Jakobus.