Kita Zweckverband Unikathe im Bistum Mainz übernimmt die ersten Kindertagesstätten.

Zum 01.09.2022 geht die Trägerschaft der ersten acht Kindertagesstätten zu Unikathe über.

Logo_Unikate (c) DICV Mainz
Logo_Unikate
Datum:
Mi. 31. Aug. 2022
Von:
Jonas Ansorge

Mit Gründung von Unikathe am 01.07.2022 hat das Bistum Mainz die Trägerstruktur für Kindertageseinrichtungen neu ausgerichtet. Ziel ist es, bis 2026 alle katholischen Kitas in jetziger Pfarreiträgerschaft in den Zweckverband Unikathe zu überführen. Für die Pfarrgemeinden soll dieser Schritt eine weitreichende Entlastung in Bezug auf die Verwaltungstätigkeiten darstellen, sodass diese sich wieder vermehrt ihrer pastoralen Arbeit widmen können.

 

 

Die 8 Leiterinnen der Gründungskitas (c) Unikathe
Die 8 Leiterinnen der Gründungskitas

Dem Schritt zur Gründung von Unikathe waren Jahre der Planung und viele Grundsatzentscheidungen im Hinblick auf die Zukunft der Kindertageseinrichtungen vorausgegangen. Unikathe soll helfen, die Verwaltungsstruktur der Kindertagesstätten zu professionalisieren und diese unter einem Dach zu vereinen. Die ersten Schritte dahin waren bereits vor mehreren Jahren durch die Einstellung von Geschäftsträger/-innen auf damaliger Dekanatsebene erfolgt. Wichtig hierbei ist immer die Individualität der einzelnen Einrichtungen beizubehalten und nicht die pädagogische Arbeit der Kitas zu vereinheitlichen. Die Gründung von Unikathe verdeutlicht dabei einmal mehr, die hohe Relevanz der Kindertageseinrichtungen für das Bistum Mainz. Die Kindertagesstätten sollen weiterhin wichtige Kirchorte einer Pfarrei/Gemeinde sein und am Gemeindeleben aktiv beteiligt werden. Das katholische Profil einer Kita ist also nach wie vor von hoher Bedeutung.

 

Zum 01.09. gehen nun die ersten acht Kitas in den Zweckverband über. Es handelt sich dabei um folgende Kitas:


1. St. Annaberg, Bingen 2. St. Martin, Bingen 3. St. Alban, Bodenheim
4. St. Michael, Ingelheim am Rhein 5. Filippo, Ingelheim am Rhein 6. St. Kilian, Nierstein
7. St. Elisabeth, Ober-Olm 8. St. Franziskus, Klein-Winternheim


„Es wird eine Gemeinschaft entstehen, die dazu führen soll, dass Kräfte gebündelt werden. Der Blick von den Kirchengemeinden auf die Kitas wird um einen Blick auf das ganze Bistum erweitert, ohne aber die lokalen Besonderheiten, Stärken und Bedürfnisse der Kitas vor Ort aus den Augen zu verlieren.“ Daniel Poznanski (Vorstand Unikathe)


Der ganze Zweckverband und vorweg Vorstand Daniel Poznanski freuen sich, bereits die ersten Einrichtungen willkommen zu heißen.
Am 06.10. sollen die Gründungskitas noch einmal von Bischof Kohlgraf, Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz sowie Diözesancaritasdirektorin Nicola Adick feierlich in den Kreis des Zweckverbandes aufgenommen werden.