Fort- oder Weiterbildung

Die Teilnahme an Fortbildungsangeboten anderer Anbieter kann durch das Bistum gefördert werden -  in Form von Dienstbefreiung und finanzieller Bezuschussung. 

  • Die Förderung anderer Anbieter sollte mit dem  Antrag Fort-oder Weiterbildung beantragt werden. Dabei sind das detaillierte Programm und ein Kostenvoranschlag vorzulegen.
  • Auf Vorschlag des Fortbildungscontrollings befindet der Dienstgeber über den Antrag. Je nach dienstlichem Interesse werden verschiedene Anteile erstattet.

Bei der Weiterbildung handelt es sich um Maßnahmen, die nicht unmittelbar auf den ausgeübten Dienst bezogen sind und zur Übernahme von Verantwortung in Kirche, Staat und Gesellschaft befähigen.

  • Die Dienstbefreiung für Weiterbildungsmaßnahmen sollte mindestens zwei Monate vor Beginn der Maßnahme mit dem „Antrag auf Genehmigung einer Maßnahme der Fort- oder Weiterbildung" beantragt werden, damit genug Zeit für evtl. Rückfragen bleibt. Gemäß der Ordnung für Fort-und Weiterbildung muss der Antrag spätestens vier Wochen vor Beginn der Maßnahme vorliegen, um berücksichtigt zu werden. Dabei ist das detaillierte Programm  der Weiterbildungsmaßnahme dem Antrag beizulegen. 
  • Diese Dienstbefreiung kann für bis zu fünf Arbeitstage gewährt werden, die Maßnahmen der Weiterbildung werden nicht finanziell gefördert.