Grundlegende Informationen und Materialien

Hilfreiches für Gremien, Öffentlichkeitsarbeit und Interessierte

Auf dieser Seite finden Sie Texte und Informationen zum Pastoralen Weg im Dekanat.
Texte und Dateien, die ursprünglich für die Öffentlichkeitsarbeit entwickelt wurden, sind darüber hinaus für die Engagierten in und außerhalb der Teams und Gremien hilfreich.
Zeit- und Strukturpläne, die für die Engagierten auf dem Pastoralen Weg konzipiert wurden, sind darüber hinaus für die Öffentlichkeitsarbeit (inner- wie außerkirchlich) interessant.

Die Entwicklungen des Pastoralen Wegs im Dekanat können Sie außerdem über die Nachrichten in der rechten Spalte oder der Überblicksseite www.pastoraler-weg-ww.de nachvollziehen.

Sonstige Hinweise und Materialien

  • Die Entwicklung des Pastoralen Wegs im Dekanat können Sie außerdem über die Nachrichten in der rechten Spalte oder mit der Überblicksseite www.pastoraler-weg-ww.de nachvollziehen.

  • Auf der Seite des Bistums Pastoraler-Weg  finden Sie unter Service allgemeines Pressematerial, Textvorschläge und Gestaltungsmaterial und ein Glossar zur Erklärung der Begriffe.

  • Dort können unter dem Reiter Dekanate - Arbeitshilfen die grundlegenden Dokumente heruntergeladen werden. Im Dekanat ist für die Zeit bis November das Dokument "Übersicht zur Erstellung des Pastoralen Konzepts" maßgeblich.
  • Das Logo  (Download Logo) der beiden katholischen Wetterauer Dekanate ist durch das rote Kreuz in der Mitte geprägt. Die Farben der vier Eckfelder greifen die Farben des Logos des Wetteraukreises auf, sie symboliseren Wälder, Wiesen, Felder, Äcker und Gewässer der Wetterau. Das Logo ist Programm: Jesus Christus und die Kirche inmitten der Lebenswelt der Menschen.
  • Das Bistum Mainz benutzt für den Pastoralen Weg ein eigenes Logo, ein einheitliches Wording und bestimmte Farben. Die blaue Welle als Logo finden Sie hier als svg- und als png-Datei. (Download: Welle_svg, Welle_png)

  • Den Pastoralen Weg schreiben wir immer mit großem „P“ und ohne Anführungszeichen.
  • Als Schlüsselfrage nutzen wir auf vielen Dokumenten die Frage „Wie wollen und können wir heute und 2030 unser Christsein leben?“