Schmuckband Kreuzgang

Leitbild & Schwerpunkte

Wer sind wir?

Unsere Kindertagesstätte gehört zur katholischen Pfarrei St. Marcellinus und Petrus im Seligenstädter Stadtteil Klein-Welzheim. Die Einrichtung besteht seit 1964; der Neubau wurde 1998 bezogen und steht auf einem ca. 900 m² großen Gelände.

Das großzügige und hell gebaute Haus bietet insgesamt 112 Kindern viel Platz. 12 Kinder werden in einer Krippengruppe im Alter von 1-3 Jahren betreut und 100 Kinder in vier Regelgruppen im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt. Bei Bedarf können wir auch Integrationsplätze anbieten.

Aufgenommen werden Kinder aus dem Stadtteil Klein-Welzheim und - bei freier Platzkapazität - auch aus Seligenstadt und dem Stadtteil Froschhausen.

Für unsere Tagesstättenkinder wird ein abwechslungsreicher Mittagstisch angeboten. Das Mittagessen wird angeliefert; hier arbeiten wir mit der "Kindernestküche" zusammen.

Als Kindertagestätte sind wir ein lebendiger Teil unserer Pfarrgemeinde. Wir sind ein Lernort des Glaubens und Lebens für Kinder und ihre Familien, getragen und unterstützt durch die Pfarrgemeinde und ihre Gremien.

 

Grundlagen unserer Arbeit

Im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit steht das Kind mit seinen Lebensbezügen, Bedürfnissen, Fragen und Eindrücken.

Wir sehen in jedem Kind eine einzigartige Persönlichkeit mit einer unabdingbaren Würde.

Für Kinder verschiedener Nationalitäten möchten wir Verständnis wecken sowie für deren Kulturen, Sitten und Gebräuche.

 

Unser Auftrag

Gesetzlicher Auftrag: Unsere Arbeit bewegt sich im Rahmen der geltenden Gesetze. Sie ist familienorientiert; sie unterstützt und ergänzt den Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag der Eltern.

Diakonischer Auftrag: Jedem Kind wurden Fähigkeiten und Möglichkeiten grundgelegt. Wir unterstützen die Kinder darin, diese zu entfalten und zu entwickeln.

Kinder haben eine eigene Meinung...                                                     die ist uns wichtig.

Kinder haben eigene Gefühle...                                                         die sie zeigen dürfen.

Kinder tragen Fähigkeiten / Kompetenzen in sich...           wir regen sie an und fördern sie.

Kinder sind  neugierig und wissbegierig...       wir geben Raum zum Lernen und Entdecken.

Kinder haben ein eigenes Lerntempo...                                                 wir geben ihnen Zeit.

Unsere Lernkultur ist ganzheitlich; sie umfasst alle Lebensbereiche und geschieht mit allen Sinnen. Wir geben den Kindern Raum für Eigeninitiative, Selbsthilfe und praktizieren Solidarität nach dem Prinzip: "So viele Freiräume wie möglich, so viele Grenzen wie nötig."

Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen der Kinder. Wir sorgen deshalb für eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen.

Eltern-Kind-Nachmittage, gemeinsame Feste und Feiern bieten die Möglichkeit, dass sich Kinder, Eltern und Team in ungezwungener und fröhlicher Atmosphäre begegnen und Miteinander erleben können.

Unsere bedarfsgerechten Öffnungszeiten erleichtern den Eltern die Betreuung ihrer Kinder.

Pastoraler Auftrag: Für uns als katholische Kindertagesstätte haben christliche und kirchliche Elemente einen festen Platz in der täglichen Arbeit. Dabei möchten wir Glauben erfahrbar machen. Wir beziehen den Jahresablauf der Natur als naturreligiösen Aspekt mit ein und nehmen teil am jährlichen Ablauf des Kirchenjahres; wir integrieren religiöse Feste in den Tagesablauf. Ganz wichtig ist uns, dass Themen nicht ausgespart werden, die in unserer Gesellschaft als Tabuthemen gelten: Krankheit und Leid, Krieg und Tod gehören ebenso zu unserer Lebenswirklichkeit wie Geburt, friedliches Miteinander, Trost und Versöhnung. Hierbei wird deutlich, dass soziale und religiöse Inhalte eng miteinander verknüpft sind.

 

Unser Team

Unser Team besteht aus pädagogischem Fachpersonal in Voll- und Teilzeit und zwei Hauswirtschaftskräften.

Für eine qualifizierte pädagogische Arbeit mit den Kindern und Erfüllung  der damit verbundenen stetig wachsenden Anforderungen sind ein intensiver fachlicher Austausch sowie der Besuch von Fortbildungen unabdingbar.

 

Mit wem arbeiten wir zusammen?

Wir arbeiten mit allen kirchlichen und kommunalen Institutionen und Vereinen zusammen, die zum Wohl des Kindes beitragen können.

 

Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit

Uns ist es wichtig, dass kindliche Lern- und Bildungsprozesse dokumentiert werden. Es gab und gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten, kindliche Entwicklungsschritte festzuhalten. Wir haben uns für die Arbeit mit dem Portfolio entschieden. Das besondere an dieser Methode ist, dass nicht nur wir, die Eltern und Erzieherinnen als Bildungspartner bestimmen, sondern Ihr Kind selbst bestimmt den Inhalt seines Portfolios. Das Portfolio wird oft bezeichnet als Bildungsbuch, denn es zeigt Entwicklungs- und Bildungswege eines Kindes während der gesamten Krippen- und Kindergartenzeit auf. Portfolio zeigt was und wie ein Kind lernt. Seine Schritte werden durch Fotos, Bastelarbeiten, gemalte Bilder oder Lerngeschichten festgehalten.

Dabei wird der Blick auf's einzelne Kind betont, die Wahrnehmung seiner Stärken eingefordert, das Kind wird als das kompetente Kind betrachtet... (Zitat aus der Entwicklungspsychologie)

Das Portfolio soll beim Kind Stolz und Zuversicht wachsen lassen. Ihr Kind ist stolz auf das, was es schon kann und hat die Zuversicht: "Das schaffe ich, das werde ich noch lernen". Sehen wir Stolz und Zuversicht als Begleiter auf der Reise ins Großwerden!

Der Portfolio-Ordner hat seinen festen Platz im Gruppenraum des Kindes und nur ihr Kind hat Zugriff auf diesen. Am Ende der Kindergartenzeit nimmt jedes Kind sein persönlich erstelltes Dokument mit nach Hause.