#GlaubeTitel (c) at

Weiterbildung für pastorale Mitarbeitende zur digitalen Glaubenskommunikation

Für Viele gehören soziale Netzwerke, Messenger und digitale Plattformen selbstverständlich zum Alltag dazu. Längst hat sich hier ein zentraler Ort entwickelt, an dem Informationen getauscht, Gemeinschaften gebildet und Identitäten geprägt werden. Pastoralen Mitarbeitenden eröffnen sich im digitalen Raum neue Chancen und Herausforderungen ihren Glauben zu verkünden.

Wie kann es gelingen die christliche Botschaft in die digitale Welt zu tragen?

Welches Medium ist förderlich? Welche Sprache ist angemessen? Was bedeutet das praktisch und nicht nur theoretisch?

Wie können Glaube und Kirche den digitalen Raum gestalten? Wie wirkt sich der digitale Raum auf Glaube und Kirche aus?

Im Rahmen dieser 5-tägigen Weiterbildung über ein halbes Jahr werden die digitalen Kompetenzen der Teilnehmenden auf den aktuellsten Stand gebracht, sie gestalten ihr eigenes Projekt und werden durch einen Coach ihrer Wahl unterstützt. 

 

Sie erweitern Ihre digitale Kompetenz.

Die Weiterbildung motiviert Sie dabei, sich kompetent und ansprechend als Christ:in im digitalen Raum zu bewegen und (Glaubens-) Kommunikationsräume zu eröffnen. Sie kommen durch die Weiterbildung auf den aktuellsten Stand im Bereich von Social Media und werden ausgewählte Medien und Methoden in ihre pastorale Arbeit integrieren können. 

pexels-tracy-le-blanc-607812 (c) none

Sie lernen im Machen.

Im Laufe der Weiterbildung erarbeiten Sie Ihr eigenes digitales Projekt, werden dabei mit Know-How, praktischen Hilfen, konstruktivem Feedback, sowie Coaching von Fachleuten unterstützt. Ihr Arbeitsbereich, bzw. Ihre Gemeinde profitiert also von einem konkreten Projekt, das Sie professionell auf die Beine stellen. 

pexels-julia-m-cameron-4144923 (c) none

Sie konzipieren eine passende Projektidee.

Der Prototyp passt zu Ihrer (pastoraler) Tätigkeit, Ihren Stärken und Interessen. Dabei lernen Sie, konsequent aus der Nutzer:innen-Sicht zu konzipieren: z.B. ein professioneller Instagram-Account der Kirchengemeinde, ein eigener digitaler Firmweg über Tiktok, eine Kampagne für ein neues Gebetsnetzwerk oder ein ansprechender Blog zu Ihrem Fachbereich.
concept-1868728_1920 (c) none

Sie vernetzen sich.

Durch die Weiterbildung lernen Sie wichtige Akteure, inspirierende Projekte und Plattformen christlicher digitaler Glaubensverkündigung kennen und vernetzen sich als Kursgruppe für ein halbes Jahr. Die entstehenden Netzwerke stärken Sie für mutige und innovative Wege von Kirche. 

play-stone-1237457_1920 (c) none

+++ Termine +++ Termine +++ Termine +++ Termine +++

Für die Teilnahme sind die folgenden Termine verbindlich. Die Workshoptage sind optionale Angebote.

Die Präsenzveranstaltungen finden, je nach aktueller Pandemielage, ggf. online statt. 

  • 31. August 2021, 16.30 Uhr - 18.30 Uhr, online

Meeting zum Auftakt

Gegenseitiges Kennenlernen und Projekt finden

Referent: Jan Kuhn, Referent für Kirche in digitalen Kulturräumen (Bistum Limburg), Doktorand und assoziierter Mitarbeiter am zap:bochum, Theologe und Markenentwickler unter dem Label Netzgebung.de

 

  • 07. September 2021, 10.00 Uhr - 08. September 2021, 16.30 Uhr, (Ort wird noch bekannt gegeben)

Erste Schritte

Grundlagen zu Digitalität und Social Media, Übersicht über aktuelle Soziale Netzwerke und digitale glaubenskommunikative Trends. Gemeinsam spinnen und konkreter werden, Entwicklung der Projektidee.

Referent: Jan Kuhn

 

  • 07. Oktober 2021, 16.30 Uhr - 18.30 Uhr, online

Online follow up

Rückmeldung zu ersten Ergebnisse, kollegialer Austausch

Referent: Jan Kuhn

 

  • 10. November 2021, 14.00 Uhr - 18.00 Uhr, online

Impulse zu Urheberrecht/ Medienrecht und Medienethik

Der Grat zwischen wertvollem Online-Content und einem waschechten Shitstorm ist manchmal schmaler, als einem lieb ist. In diesem Impulsreferat von Videoproduzent und Journalist Micha Kunze dreht sich alles rund um Veröffentlichungen im Internet – und warum man manchmal lieber zweimal nachdenken sollte, bevor man etwas online stellt. Werte, Meinungen und Debattenkultur in einer digitalisierten Welt.

Referenten: Micha Kunze

Christian Schnaubelt

 

  • 17. Januar 2022, 13.30 Uhr - 16.30 Uhr, online

Zwischenstand

Wo stehen wir mit dem Projekt? Welche Unterstützung benötigen wir noch? Wie kann es weitergehen? 

Referent: Jan Kuhn

 

  • 17. März 2022, 14.00 Uhr  - 18. März 2022, 13.00 Uhr, im Wilhelm-Kempf-Haus, Wiesbaden

Projekte vorstellen, Erarbeitetes feiern, Talente vernetzen

Nach einem halben Jahr ausprobieren, gilt es den anderen davon zu erzählen, was man ausprobiert und dabei gelernt hat. In einem kleinen Elevator Pitch (nicht länger als eine Fahrstuhlfahrt) haben Sie die Möglichkeit den anderen Teilnehmenden das Wichtigste von Ihrem Prozess zu erzählen. In der Vorbereitung darauf werden Sie unterstützt von Tobias Sauer, Katholischer Theologe und strategischer Kommunikationsberater bei ruach.jetzt"
 
Referenten: Jan Kuhn & Tobias Sauer
 

Optionale Workshoptage

03. November 2021, 09.30 Uhr - 16.30 Uhr, (Ort wird noch bekannt gegeben)

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte? Gerade angesichts der bildbasierten sozialen Netzwerke muss sich auch Kirche mehr und mehr der Herausforderung stellen effektiv, zeitgemäß und ästhetisch ansprechend mit Bildern zu kommunizieren. Wie kann das gelingen? In diesem Workshop werden praxisnah Grundlagen der Bildgestaltung und der bilderbasierten Kommunikation (insbesondere im sozialen Netzwerk Instagram) vermittelt.

Referentin: Alena Bauer

15. November 2021, 9.30 Uhr - 16.30 Uhr, Haus am Maiberg, Heppenheim

Vorbei sind die Zeiten, in denen eine Videoproduktion teuer und kompliziert war. Heute reicht ein Smartphone, die richtige App und ein bisschen Kreativität, um ein hochwertiges Video zu erstellen und mit der Welt zu teilen. Doch Handwerk bleibt Handwerk: in diesem Workshop von Micha Kunze schauen wir auf die Basics der Videoproduktion. Performance, Kamera, Licht, Schnitt und vor allem: Inhalt. Ein praktischer Crashkurs für Neulinge und Fortgeschrittene.

Referent: Micha Kunze, Videoproduzent und Journalist

24. November 2021, 10.00 Uhr - 16.30 Uhr, Wilhelm-Kempf-Haus, Wiesbaden

Ohne Studio, komplizierte Technik und teure Programme tolle Audioaufnahmen machen. Wie das geht erfahren Sie in diesem Audio-Workshop mit vielen praktischen Übungen. Zusammen nehmen wir Texte auf und schneiden diese. Bringen Sie dazu am besten einen Laptop mit und laden Sie sich schon Mal das kostenlose Schnittprogramm Audacity herunter. (https://www.audacity.de) Mit einigen kleinen Kniffen und Tricks entstehen so professionelle Aufnahmen.

Neben der Technik spielen in dem Workshop auch das Schreiben fürs Sprechen und der gezielte Einsatz der Stimme eine Rolle, damit Ihre Aufnahmen in Zukunft bei den Zuhörer*innen noch besser ankommen.

Wünsche zu bestimmten Themen, die behandelt werden sollen, oder konkrete Fragen im Vorhinein gerne an post@lara-hoffmann.de.

Referentin: Lara Hoffmann, Moderatorin von FFH Kreuz&Quer, Journalistin und Nachrichtensprecherin bei Hit Radio FFH und Sprecherin mit eigenem Studio

Brot und Botschaft 2.0

29. November 2021, 10.00 Uhr - 16.00 Uhr, online via zoom

In einer digitalen Schreibwerkstatt verbinden wir Sprache und Spiritualität miteinander, ergründen, was wir eigentlich zu sagen haben, woran wir glauben, was wir lieben, worauf wir hoffen.

Wir werden zu Übersetzer*innen. Übersetzen Gottes Wort in unser Leben, vernetzen uns. Miteinander und mit der Welt.

Wir buchstabieren so manche frohe Botschaft neu, fangen was an und hören was auf, lassen uns auffangen. Dabei vermeiden wir Kirchturmdenken und lassen doch auch die Kirche im Dorf… 

Inspiration finden wir durch Methoden des kreativen Schreibens. Außerdem in Lieblingsliedern und -geschichten, der Bibel und dem Leben überhaupt.

Willkommen, das auszuprobieren, spielerisch auf neue Ideen zu kommen, und herauszufinden, wie die eigenen Worte ihren Weg in die Welt und ins Netz finden könnten…

Referentin: Hanna Buiting, freie Autorin und Referentin für Kreatives Schreiben 

 
Brot und Botschaft (c) pixabay.com/congerdesign

Weitere optionale Online Seminare je nach Prozess, Bedarf und aktuellen Entwicklungen.