75 Jahre Institut für Kirchenmusik

Das Institut für Kirchenmusik im Bistum Mainz feiert in diesem Jahr sein 75-jähriges Bestehen.
Dies ist Anlass, mit einem Studientag im Erbacher Hof – zusammen mit Referent*innen aus nah und fern  – auf die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft der Kirchenmusik im Bistum Mainz zu schauen.
Kirchenmusik spricht in Liturgie und Konzert, beim Singen in der Erstkommunion- und Firmkatechese oder beim Einstudieren oder Hören eines großen Oratoriums oder eines Neuen Geistlichen Liedes, Menschen aller Generationen an. Dabei kann sie auch eine „Türöffnerfunktion“ für weitere pastorale Arbeitsfelder wahrnehmen. In einer sich immer stärker verändernden pastoralen Landschaft kann kirchenmusikalische Arbeit daher auch Kinder-, Jugend-, Sozial und Kulturarbeit sein und ein großes Potential für die pastorale Arbeit in Gegenwart und Zukunft entfalten.
Auch auf die damit verbundenen Fragestellungen und Herausforderungen versucht die Tagung – neben einem Blick auf Vergangenheit und Gegenwart - einige Antworten zu finden.

Um 18.00 Uhr endet die Tagung mit einem Gottesdienst im Hohen Dom zu Mainz, den Bischof Dr. Peter Kohlgraf zelebrieren wird und der musikalisch vom Chor der kirchenmusikalischen Werkwoche 2022 und dem Kollegium der Regionalkantorinnen und –kantoren im Bistum Mainz gestaltet wird.

Mitwirkende

Mechthild Bitsch-Molitor (Regionalkantorin, Mainz)
Lutz Brenner (Diözesankirchenmusikdirektor, Mainz)
Prof. Dr. Ansgar Franz (Liturgiewissenschaftler,  Mainz)
Bischof Prof. Dr. Peter Kohlgraf (Mainz)
Prof. Dr. Birger Petersen (Musikwissenschaftler, Mainz)
Domdekan Henning Priesel (Mainz)
Prof. Dr. Peter Reifenberg (Akademie Erbacher Hof, Mainz)
Dr. Christiane Schäfer (Gesangbucharchiv, Universität Mainz)
Prof. Dr. Meinrad Walter (Theologe und Musikwissenschaftler, Freiburg)
Dan Zerfaß (Domkantor, Worms)
Olaf Zimmermann (Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Berlin)

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Termine 2022 - Bitte beachten Sie den Veranstaltungsflyer, der im Frühjahr 2022 erscheinen wird