Ökumenischer Schöpfungstag in Hessen

Salz der Erde – Kleiner Beitrag, große Wirkung

Titel: Salz der Erde (c) Schöpfungstag Hessen
Titel: Salz der Erde
Termin: Sonntag, 01.09.19 - 11:00
Schloßpark Gelnhausen-Meerholz

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Hessen-Rheinhessen feiert den zentralen ökumenischen Tag der Schöpfung in diesem Jahr am Sonntag, 1. September im
Schloßpark von Gelnhausen-Meerholz. 

Dieser Tag bildet dabei den Auftakt der Schöpfungszeit, die bis zum Erntedankfest am 6. Oktober schöpfungstheologische und umweltethische Fragestellungen aufgreift.
In diesem Jahr lautet das Motto „Salz der Erde“. Salzgärten am Meereswasser und in Bergwerken im Innern der Erde machen es deutlich: Salz gehört zu Gottes Schöpfung und
findet vielfältige Verwendung in vielen Lebensbereichen des Menschen.
Weil es so wertvoll ist, bezeichnet man es auch als „weißes Gold“. Es sorgt nicht nur für den Geschmack in den Speisen, sondern es ist lebenswichtig – ohne Salz ist der Mensch auf Dauer nicht lebensfähig.
Salz findet auch in anderen Bereichen wie in der Industrie und im Gesundheitswesen Verwendung. Das Motto „Salz der Erde“ will dafür sensibilisieren, dass der Mensch, der nicht ohne Salz leben kann, auch nicht losgelöst von der Erde, Gottes Schöpfung, lebt und leben kann.
Das Motto will an die Aufgabe der Christen erinnern, als „Salz der Erde“ sich für die Bewahrung und Erhaltung der Schöpfung einzusetzen sowie für einen sinnvollen Umgang mit ihren Ressourcen.