Amira, Samuel, Aurora und ihre Freunde aus dem St. Rochuskindergarten basteln für den Bischof: #stmartin2020

Die Welt soll nicht dunkel und kalt sein, sondern ein wärmendes Licht der Gemeinschaft erhellt in der Martinswoche (8.-15.11.) die Fenster in vielen Städten und Dörfern.

IMG_3653d (c) Bistum Mainz
IMG_3653d
Datum:
Mo 9. Nov 2020
Von:
Internetredaktion

In den Fenstern des Bischofshauses leuchten die Laternen der Kinder. In diesem Jahr werden die Martinszüge nicht stattfinden, das Licht leuchtet aber. "Geben wir in dieser Zeit das Licht Christi weiter!", dazu fordert Bischof Kohlgraf auf.

Bischof Kohlgraf mit Martinslaternen zur Aktion

Da der Bischof keine Kinder hat, die für ihn eine Martinslaterne basteln, haben ihm die Kinder aus dem St. Rochuskindergarten in der Mainzer Altstadt gerne ausgeholfen. Begeistert bemalten sie die Blätter, die dann zum Martinslicht in den Fenstern seines Büro- und Wohnhauses in Mainz geworden sind.

Damit nehmen die Kinder und der Bischof zusammen an der Aktion „Zünd ein Licht an“ zu Sankt Martin 2020 teil. Die Welt soll nicht dunkel und kalt sein, sondern ein wärmendes Licht der Gemeinschaft erhellt die Fenster in vielen Städten und Dörfern.

Laternen vor dem Ordinariat IMG_2820 (c) Bistum Mainz

Gleich mehrere Bistümer haben zur Martinsaktion aufgerufen, die vom 8.-15. November viele Fenster in Deutschland mit der selbst gebastelten Martinslaterne schmückt. Die Idee ist es, eine Woche lang jeden Abend um 18 Uhr die Laterne zu erleuchten und auch Bilder davon unter dem Hashtag #stmartin2020 in den Sozialen Medien zu posten.

Eine einfache Anleitung dazu findet sich unter: bistummainz.de/sanktmartin

Direkt zur Anleitung