Weihnachtsgottesdienste am Heiligen Abend

Feierlich trotz Abstand

Kirche im Winter mit Weihnachtsmarktständen (c) unsplash
Kirche im Winter mit Weihnachtsmarktständen
Datum:
Do 10. Sep 2020
Von:
Internetredaktion

Da der Weihnachtsgottesdienst in diesem Jahr nicht an einem Ort mit vielen Menschen stattfinden kann, könnte es mehrere Weihnachtsgottesdienste mit unterschiedlichen Stationen geben, sodass sehr viele Menschen die Möglichkeit haben, an Weihnachten den Gottesdienst zu besuchen.

Praktische Umsetzung

Die Weihnachtsgottesdienste finden am Heiligen Abend stündlich zwischen 15 und 18 Uhr statt – es gibt drei Termine. Mit vorheriger Anmeldung, pro Termin z.B. max. 20 Personen pro Station. Bei acht Stationen und drei Terminen können insgesamt 480 Personen teilnehmen – pro Kirchort/Pfarrei! 

Als Stationen gelten Gebäude wie Kirchen und Gemeindezentren, zusätzlich gibt es Stationen im Freien, die mit Zelten, Pavillons o. ä. regenfest gemacht werden. Die Stationen sind festlich geschmückt. Wichtig ist, dass die Stationen nah beieinander liegen, sodass sie fußläufig in einer Minute erreichbar sind. 

Jede* Besucher*in durchläuft alle acht Stationen – pro Station dauert das Programm 3 Minuten (plus eine bis zwei Minuten Fußweg bis zur nächsten Station). 

Vorschläge für die Stationen:

1: Empfang mit Aufnahme Personalien, Händedesinfektion, kurzer Erklärung, Liedblatt

2: Weihnachtslied zur Einstimmung

3: Begrüßung, Gebet

4: Lesung (Weihnachtsgeschichte)

5: Weihnachtslied

6: Kurzpredigt

7: Fürbitten

8: Segen, Weihnachtslied (Stille Nacht)

 

Achtung: am besten mit online-Anmeldung, um die Regelungen der Länder bezüglich Teilnahmegröße von Veranstaltungen einzuhalten!