Schmuckband Kreuzgang
briefkopf-jpg-01 (c) Domgemeinde St. Peter Kita St. Lioba

Schwerpunkte unserer Bildungsangebote für Kinder

Unsere Bildungsangebote greifen die Bildungs- und Erziehungsempfehlungen des Landes Rheinland-Pfalz auf.

Besondere konzeptionelle Schwerpunkte legen wir in unserer Kindertagesstätte auf die Umsetzung folgender Bildungsbereiche:

 

Wahrnehmung

 

(Vergleich Bildungs- und Erziehungsempfehlungen S. 51-53)

Die Wahrnehmung beinhaltet alle Sinne (riechen, schmecken, fühlen, sehen, hören...), die es dem Kind ermöglichen, seine Welt zu erfassen, kennenzulernen und in Bezug zu sich selbst zu setzen.

Diese Erfahrungen sind Grundvoraussetzung einer kognitiven und sozial- emotionalen Weiterentwicklung, (Persönlichkeitsbildung) somit ist ein möglichst breit gefächertes Angebotsspektrum von größter Bedeutung.

Kinder erhalten die Möglichkeit:

  • Wahrnehmungserfahrungen mit allen Sinnen zu machen (Fernsinne, Körperwahrnehmung, emotionale Wahrnehmung)
  • Zu vielfältigen sinnlichen Erfahrungen im Kindergarten und Außengelände, mit Materialien, anderen Kindern und Erwachsenen
  • Zu neuen Experimenten angeregt und ermutigt zu werden

Sprache

(Vergleich Bildungs- und Erziehungsempfehlungen S.53-57)

Von Anfang an versucht das Kind mit seiner Umwelt zu kommunizieren - mit Gestik, Mimik und Lauten. Die Gesamtentwicklung des Kindes ist entscheidend von Kommunikation abhängig. Sprache kann sich nur in der Interaktion (zuhören/ sprechen) entfalten. Die Kinder sollen sich ihrem Entwicklungsstand entsprechend in der deutschen Sprache ausdrücken, sowie längeren Darstellungen oder Erzählungen folgen können.

Wir fördern die Sprache nicht nur im alltäglichen Miteinander, sondern auch in gezielten Beschäftigungen wie:

  • Gesprächskreisen
  • Märchenerzählungen
  • Bilderbuchbetrachtungen
  • Geschichten
  • Fingerspielen
  • Reimen
  • Rätseln
  • Singen

Im Rahmen des Programms „Zukunftschance Kinder - Bildung von Anfang an" (gefördert durch das Land Rheinland- Pfalz) wird uns seit einigen Jahren jährlich ein Zuschuss für die Durchführung zusätzlicher Sprachstunden bewilligt, an welchen hauptsächlich  die Vorschulkinder teilnehmen.

Seit Januar 2017 nehmen wir am Bundesprogramm „Sprach-Kitas" teil.

Bewegung

(Vergleich Bildungs- und Erziehungsempfehlungen S.57-59)

Die Entwicklung motorischer Fähigkeiten geht eng einher mit der Ausbildung sämtlicher Hirnfunktionen.

Die Bewegung gehört zu den elementaren kindlichen Handlungs- und Ausdrucksformen. Durch sie bauen Kinder ihre motorischen Fähigkeiten auf, gewinnen an Geschicklichkeit und Sicherheit und nehmen sich selbst und ihre Umgebung deutlich wahr.

Kinder haben einen natürlichen Drang und eine Freude daran sich zu bewegen. Diese Voraussetzungen greifen wir auf, indem wir täglich zum Spielen in unser Außengelände gehen, damit sich die Kinder beispielsweise im Balancieren, Klettern, Rennen, Hüpfen... üben können. Außerdem haben sie die Möglichkeit am Turntag, Geräte und Turnmaterial mit ausreichend Zeit auszuprobieren und somit wichtige motorische Erfahrungen zu machen.

bewegung1 (c) Kita St. Lioba

Künstlerische Ausdrucksformen 

(Vergleich Bildungs- und Erziehungsempfehlungen S.59-62)

  • Gestalterisch-kreativer Bereich
  • Musikalischer Bereich
  • Theater, Mimik, Tanz

Es ist unser Ziel, die Phantasie der Kinder und deren Kreativität zu fördern und weiterzuentwickeln, in dem wir ihnen einen geeigneten äußeren Rahmen schaffen, um sich künstlerisch auszudrücken und kreativ sein zu können.

Wir möchten die Kinder dazu anregen, ihre Idee, was sie sich in ihrer Phantasie vorgestellt haben, in die Tat umzusetzen, indem wir unterschiedliche Bastelmaterialien und Gestaltungswerkzeuge zur Verfügung stellen und verschiedene Gestaltungstechniken (z.B. malen, reißen, schneiden ) aufzeigen.

Uns ist es wichtig, dass die Kinder erst einmal selbst eigene Gestaltungsideen umsetzen. Gerne unterstützen wir sie in ihrem Tun und geben Hilfestellungen, möchten ihnen jedoch keine Lösungen vorweg nehmen.

Im Rahmen der musischen Erziehung sehen wir unsere Aufgabe, den Kindern ihre Kreativität und Phantasie zu erhalten und zu fördern.

Hier möchten wir den Kindern vielfältige musikalische und darstellerische Ausdrucksformen aufzeigen:

  • Sing- und Bewegungsspiele
  • Begleitung mit Instrumenten
  • Tanz
  • Theater
  • Fingerspiele
  • Rollenspiele

Die Kinder lernen den Einsatz der eigenen Stimme, ein Gefühl für Rhythmus und Takt, Koordinationsfähigkeit und die unterschiedliche verbale und nonverbale Ausdrucksmöglichkeit ihres eigenen Körpers gezielt oder durch eigenes Experimentieren kennen.

kunst (c) Kita St. Lioba

Gestaltung von Gemeinschaft und Beziehungen

(Vergleich Bildungs- und Erziehungsempfehlungen S.67-69)

Das Kind entwickelt durch Beziehungen zu anderen Kindern und Erwachsenen, Bindungs- und Beziehungsfähigkeit sowie notwendige soziale Kompetenzen. Es lernt hierbei Grundlagen für ein funktionierendes Miteinander.

Die Kita bietet jedem einzelnen Kind die Möglichkeit, Beziehungen unterschiedlicher Verbindlichkeit in einem erweiterten Erfahrungs- und Lebensraum zu gestalten. Von besonderer Bedeutung ist hierbei die Achtung vor der unantastbaren Würde eines jeden Menschen.

Kinder haben ein Recht auf Freiheit, persönliche Entfaltung und Selbstständigkeit, unabhängig von Leistung, Nation, Religion, Herkunft und Geschlecht.

Durch all das werden Toleranz und Respekt im täglichen Umgang miteinander erlebbar.

Die Kinder werden als soziale Persönlichkeiten ernst genommen.

Ihnen wird ermöglicht:

  • die eigene Individualität zu achten
  • eigene Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen und zu äußern
  • für sich selbst einzustehen
  • eigene Stärken und Schwächen zu erkennen und zu akzeptieren
  • sich in andere hineinzuversetzen
  • Rücksichtnahme
  • Freundschaften zu knüpfen
  • Regeln zu akzeptieren, zu hinterfragen und auszuhandeln
  • persönliche, soziale und kulturelle Unterschiede wahrzunehmen und akzeptierend damit umzugehen
  • eigene Konflikte selbst lösen
  • äußere Umgangsformen zu erfahren und zu pflegen, die Ausdruck der Wertschätzung von Personen sind (Grüßen, Blickkontakt, Höflichkeit, Bitten, Danken)
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Entfaltung eines ausgewogenen Selbstbewusstseins

Interkulturelles und interreligiöses Lernen

(Vergleich Bildungs- und Erziehungsempfehlungen S.69-70)

Unsere Einrichtung ist ein Ort, an dem sich Kinder und Erwachsene unterschiedlicher Nationalität, Herkunft, Religion und Kultur unbefangen begegnen können. Hierbei wird die Offenheit für und die Achtung vor anderen Kulturen gelebt und die eigene kulturelle und religiöse Identität gewahrt.

Den Kindern wird ermöglicht:

  • Einen offenen und neugierigen Umgang mit Kindern unterschiedlicher Sprachen, Kulturen und Religionen zu pflegen
  • Unterschiedliche Formen von Glaube und Religion kennenzulernen und das Interesse an anderen Kulturen und Sprachen zu entfalten
  • Sich ihrer Herkunft bewusst zu werden
  • Im sozialen Umgang miteinander die deutsche Sprache zu erlernen und darin Förderung zu erfahren
skipbo (c) Kita St. Lioba

Naturerfahrung - Ökologie

(Vergleich Bildungs- und Erziehungsempfehlungen S.74-75)

 

Wer Wald und Natur

als Kind kennen und respektieren lernt,

wird sich auch als Erwachsener

für die Umwelt verantwortlich fühlen.

Autor unbekannt

 

Wir sehen es als unsere Aufgabe, Kinder für ihre Umwelt und die Natur zu sensibilisieren und ihnen vielfältige Erfahrungen in diesem Bereich zu ermöglichen.

In unserer Arbeit tun wir dies durch gemeinsame Spaziergänge oder Aktivitäten im Freien.

Das Kennenlernen und Beobachten verschiedenster Tiere und Pflanzen im Jahreskreislauf zeigen die biologische Vielfalt und den natürlichen Lebenszyklus der Natur.

Freies Experimentieren ermöglicht den Kindern, eigenständig zu forschen und so Sinneszusammenhänge zu erkennen.

Je mehr die Kinder erfahren und erleben, wie wichtig die Natur und Umwelt als Bestandteil menschlicher Existenz ist, desto selbstverständlicher wird es für sie, diese zu pflegen, zu schützen und einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen zu entwickeln.

Im Tagesablauf unserer Kita sind z.B. Energie sparen, Mülltrennung  und Müllvermeidung so keine Fremdwörter mehr für die Kinder.

Mathematik - Naturwissenschaft - Technik

(Vergleich Bildungs- und Erziehungsempfehlungen S.70-74)

Kinder beginnen bereits mit der Geburt, durch kleine Experimente Ursache- Wirkungs- Zusammenhänge herzustellen.

Es ist wichtig mit Kindern gemeinsam Erklärungen zu suchen und durch selbst konstruierte Experimente elementare Gegebenheiten zu entdecken.

In vielen Fällen gehört zum Beobachten auch das Erfassen von Mengen, das Zählen und Erkennen geometrischer Figuren.

Erfahrungen mit mathematischen Zusammenhängen ermöglichen Kindern nachweislich die Erfahrung von Beständigkeit, Kontinuität und Verlässlichkeit.

Den Kindern werden in der Kita Gelegenheiten geschaffen zum

  • Beobachten und Schlussfolgern
  • Experimentieren und Erklären
  • Zählen, Messen und Vergleichen
  • Erfahren und Erfassen von geometrischen Objekten und Beziehungen
  • Bauen und Konstruieren.
konzeption1 (c) Kita St. Lioba

Körper - Gesundheit - Sexualität

(Vergleich Bildungs- und Erziehungsempfehlungen S.75-77)

Ihr Kind lernt altersentsprechend, die Verantwortung für seinen Körper zu übernehmen und sich vor Gefährdungen zu schützen. Durch Vorbild und Anleitung erwächst ein Selbstverständnis für Körperpflege und Hygiene.

Es lernt zudem, was gesunde Ernährung heißt und erlebt die Wichtigkeit körperlicher Bewegung.

Ihr Kind spürt, was ihm gut tut und seiner Gesundheit dient.

Wir legen großen Wert auf

  • Kenntnis über richtiges Verhalten bei Erkältung
  • Hände waschen nach dem Toilettengang
  • Nase putzen
  • dem Wetter angepasste Kleidung
  • gesunde Ernährung und ausreichend Trinken
  • regelmäßiges Angebot von gesundem Frühstück und Obstkorb
  • Rückzugsmöglichkeiten.

Durch täglich wiederholtes Handeln wird Vieles selbstverständlich.

Medien  

(Vergleich Bildungs- und Erziehungsempfehlungen S.77-78)

Der Begriff Medien umfasst alle Mittel zur Information, zum Lernen und zur Unterhaltung, also Bücher, Spiele, Filme, Fernsehen, Audio-Medien, PCs...

Wichtig ist für uns, dass die Kinder ihre Welt natürlich vorrangig mit allen Sinnen entdecken und erkunden. Diese Welterfahrungen sollten medial unterstützt und ergänzt werden.

Bei uns lernen die Kinder verschiedene Medien kennen. Dies geschieht mit dem Ziel, die Kinder auf einen souveränen Umgang mit Medien sowie einer kritischen Haltung hinsichtlich des Medienkonsums vorzubereiten.

Die Kinder lernen u.a. bei uns folgende Medien kennen:

  • Bücher
  • Tischspiele
  • Kreisspiele
  • Lieder
  • Erzähltheater Kamishibai
  • Beamer
  • Fotos
  • Kurzfilme
  • Hörspiele
  • Tiptoi
K1600_20170303_091408 (c) Kita St. Lioba

Selbstständigkeit

Jedes Kind zeigt schon früh Neugier und Wissbegierigkeit und möchte Vieles selbstständig tun. Hieran können wir in der Kita anknüpfen und die Kinder im täglichen Ablauf in ihrer Selbstständigkeit fördern.

Sie lernen Dinge selbst zu machen, ohne auf die Hilfe Erwachsener angewiesen zu sein.

Wir übernehmen hierbei die Rolle, bei noch schwierigen Aufgaben in kleinen  Teilschritten unterstützend Rat und Hilfe zu geben, wie beispielsweise

  • Alltagsaufgaben alleine bewältigen
  • Schuhe und Kleidung an- und ausziehen
  • Sauberkeitserziehung
  • selbstständiges Essen.