Schmuckband Kreuzgang

Den Dom (er)leben

Gerne laden wir Sie ein, unseren Dom zu den Öffnungszeiten zu besuchen.

Wenn Sie dabei als Tourist Worms und den Dom besuchen, bietet die städtische Touristinformation Führungen durch Worms und den Dom an.

 

Wenn Sie den Dom unter einem geistlich, spirituellen Gesichtspunkt erfahren möchten und ihnen dabei Gebet und Meditation nicht unbedingt fremd ist, können Sie sich gerne mit Hr. Diakon Springer in Verbindung setzen (h-j.springer@wormser-dom.de).

Diese besondere Art ist nur nach Absprache und außerhalb der normalen Öffnungszeiten des Domes möglich.

 

Ein kleiner Rundgang

Von der alten Wormser Basilika aus fränkischer Zeit ist heute nichts mehr erhalten. An ihrer Stelle erhebt sich der romanische Kathedralbau von St. Peter, der unter Bischof Burchard im 11. Jahrhundert erbaut und 1181 n.Chr. endgültig eingeweiht wurde. Das Hauptportal zum Wormser Dom befindet sich an seiner Südseite und ist ein Meisterwerk der gotischen Bildhauerkunst. Im Bogenfeld dieses Portals ist die himmlische Krönung Marias durch ihren Sohn Jesus Christus dargestellt.

Im Inneren des Wormser Doms sieht man, dass dieses Gotteshaus - genauso wie der Mainzer Dom - an beiden Längsseiten in einen Chorraum mündet: Während der Ostchor als Ort des Bischofs und des Domkapitels die geistliche Macht der mittelalterlichen Welt symbolisierte, diente der Westchor als Sitz der weltlichen Macht, des Kaisers. Die Kaiserliche Pfalz , die nicht mehr erhalten ist, befand sich neben dem Dom, und die Kaiser, die sich in Mittelalter und früher Neuzeit oft in Worms aufhielten, konnten durch Verbindungstüren direkt in den Dom gelangen.

In das Mittelschiff des Wormser Doms wurde ein neues Orgelwerk eingebaut, dessen Klänge nicht nur bei den Gottesdiensten, sondern auch in vielen Orgelkonzerten bewundert werden können.

An der Südseite des Wormser Doms ist im 13. Jahrhundert eine gotische Kapelle angebaut worden, die dem hl. Nikolaus geweiht ist. Man kann diesen Heiligen im Bogenfeld des Portals zu dieser Kapelle sehen: Als Patron der Schiffsleute bewahrt er mit der einen Hand ein Boot mit Seeleuten vor dem Teufel, während er als Retter der zu Unrecht Verurteilten mit der anderen Hand dem Schwert eines Henkers Einhalt gebietet.

Livestream Falken

Livestream (c) Falken WebCam
Livestream

Zum besseren Beobachten dieses Echtzeitgeschehens im Horst vergrößern Sie das Bild durch Anklicken des blauen Livestream-Textfeldes am Computerschirm. Beim Bild über ein Mobiltelefonbild können sie auch das graue Dreieck in der Bildmitte nutzen. Zurzeit können bis zu 100 Beobachter gleichzeitig live in den Horst hineinblicken. Eine Erhöhung dieser Zugriffszahl ist geplant.

 

Die Brutzeit des Vierergeleges sollte am Palmsonntag den 5. April nach 32 Tagen plus minus 2 Tage zu Ende gehen. Auch wenn es für die Falkendame und uns Beobachter langweilig erscheinen mag, ist mehr als nur fast ununterbrochenes Sitzen nötig. Wie immer wieder zu beobachten ist, werden die Eier durch Drehbewegungen des Körpers, durch Rütteln und Schieben mit der Schnabelspitze unterhalb des warmen Brutfleckes am Bauch so bewegt, dass die Eischalen gleichmäßig erwärmt werden. Bei den seltenen, kurzen Ausflügen des Falkenweibs wird das Wärmen sofort von dem Terzel, so werden die männlichen Falken genannt, übernommen. Da er ca. ein Drittel kleiner als sie ist, muss er sich lange auf den Eiern Einrütteln, bis auch er alle vier Eier zudecken kann. Ein besonderes Erlebnis war am 23. März am Dom zu sehen. Plötzlich umkreisten drei Falken den Horst-Domturm. Offenbar hat der Terzel zwei Eindringlinge rasch verjagt, glücklicherweise ohne Luftkämpfe. Vielleicht ist das der Grund. Warum er in letzter Zeit häufiger direkt über ihr auf dem Brett sitzend, Wache schiebt. Sie selbst ließ sich Horst sitzend davon nicht stören.

Jetzt steigt die Spannung für die Beobachter am Bildschirm, ob sich zu Beginn der Osterwoche das erste flauschige Küken, immer ohne Hilfe der Eltern, aus der bisher schützenden Kalkschale befreit.