Impuls: Einladung zu einem Netzwerk der Betenden

Posting von Weihbischof Udo Bentz auf Facebook

Mainzer Dom (c) instagram.com/vimal_gram
Mainzer Dom
Do 19. Mär 2020
Weihbischof Udo Bentz

Gerade läuten die Glocken des Mainzer Doms. Heute ist das Hochfest des heiligen Josef. Auch wenn die Glocken in diesen Zeiten nicht zur gemeinsamen (!) Feier einladen können, so ist das Glockengeläut dennoch ein vertrautes und Vertrauen schaffendes Zeichen in dieser außergewöhnlichen Krisensituation. Es tut gut, die Glocken zu hören. Wo immer sie in diesen Tagen in unserem Bistum Mainz läuten, sind sie die Einladung zu einem Netzwerk der Betenden. Zwar jeder an seinem Ort, aber zu einer Gebetsgemeinschaft vereint.

 

Mir gibt das Kraft, auf diese Weise zu erfahren, dass Eucharistie gefeiert wird, auch wenn ich persönlich nicht daran teilnehmen kann. Gerade jetzt, wo viele für sich sein müssen, leben wir von solchen Zeichen, dass Jesus Christus bei uns ist und wir in ihm verbunden eine starke Gemeinschaft sind! Auch das gibt unsrer Gesellschaft jetzt Halt und Zusammenhalt, auch wenn diese Dimension in den offiziellen Statements und Ansprachen zu kurz kommt.

Allen Gottes Segen, mein Gebet gilt besonders den alten und kranken Menschen, denen, die sich zuhause einsam fühlen, aber auch den Ärzten und Pflegekräften und all den Menschen in „systemrelvanten Berufen“, wie es in diesen Tagen oft so nüchtern heißt, aber auch denen, die ganz unspektakulär und oft verborgen in diesen Tagen wertvolle Dienste für andere tun. Gottes Segen!

Facebook