Schwalbennestorgel im Wormser Dom

Schwalbennestorgel Worms / Videodreh (c) Maximilian Sittel
Schwalbennestorgel Worms / Videodreh
Datum:
Do. 29. Juli 2021
Von:
Dan Zerfaß

Seit über 750 Jahren gibt es nun schon Orgeln im Wormser Dom. Als eine der ersten Kirchen im südwestdeutschen Raum hat der Dom über eine Orgel verfügt. Schon die ältesten Instrumente waren sogenannte Schwalbennestorgeln, die ohne eigene Empore direkt an der Langhauswand aufgehängt sind. Eine solche Orgel mal aus der Nähe zu sehen ist schwierig, denn der Platz um den Orgelspieltisch ist sehr beengt.

Schwalbennestorgel Worms / Videodreh (c) Maximilian Sittel
Schwalbennestorgel Worms / Videodreh

Die heutige Schwalbennestorgel wurde 1985 von der Firma Klais aus Bonn gebaut und 2008 von der gleichen Firma nochmals verfeinert. Von ihrem einzigartigen Standort aus füllt sie das Langhaus des weitläufigen Kathedralraums mit ihrem vollen und klaren Klang.
In ihrem Videoportrait stellen Ihnen Petra Gerster und Dan Zerfaß dieses Instrument genauer vor. Sie geben Einblicke in den Aufbau und die Funktionsweise der Orgel. Sie erklären die Entstehung der Töne in den unterschiedlichen Pfeifen und zeigen wie bestimmte Klangfarben erzeugt werden. Ein Blick in Balgkammer und Windladen darf nicht fehlen. 
Und schließlich ist die Orgel natürlich auch zu hören mit Werken von Johann Sebastian Bach und Zsolt Gárdonyi. 

Dan Zerfaß

Petra Gerster, Dan Zerfaß und die Schwalbennestorgel im Wormser Dom

Petra Gerster, Dan Zerfaß und die Schwalbennestorgel im Wormser Dom (c) Maximilian Sittel
29. Juli 2021

Die Schwalbennestorgel des Wormser Doms. Wie kommt man da eigentlich hin? Wie sieht der Arbeitsplatz des Organisten aus? Und wie funktioniert überhaupt eine Orgel? Kaum jemand hat je Gelegenheit, diese Orgel aus nächster Nähe zu sehen.