Schmuckband Kreuzgang

Unser „Kettelerhaus" - Haus der Gemeinschaft, Ort der Begegnung

Kellelerhaus vor der Kirche und großer Saal (c) Horst Goebel

Im September 2004 hat der Pfarrgemeinderat der Pfarrei Herz Jesu beschlossen, ein neues Pfarrheim zu bauen, da die Sanierung des alten Kettelerhauses, das sowieso den pastoralen Bedürfnissen nicht mehr entsprach, viel zu teuer gekommen wäre. Der Verwaltungsrat stimmte dem Vorhaben zu und stellte Anträge auf Unterstützung seitens des Bischöflichen Ordinariates. Finanzieller Grundstock für das neue Pfarrheim sollte der Erlös aus dem Verkauf des alten Kettelerhauses sein.

Schließlich wurde im Jahr 2007 das alte Kettelerhaus verkauft und nach einem Architekturwettbewerb der Neubau konzipiert. Den Wettbewerb gewann das Architekturbüro Hille Architekten BDA (Ingelheim). Ganze drei Jahre, während dessen alle Gruppen zu Gast bei unseren evangelischen Mitchristen waren, dauerte es bis endlich am 10.10.2010 das neue Kettelerhaus durch Generalvikar Dietmar Giebelmann eingeweiht werden konnte. Das Haus steht nunmehr direkt vor der Kirche an der Straße Schwedenschanze und konnte nur deshalb dort gebaut werden, weil die Gemeinde mit einem Grundstückstausch einverstanden war.

Wir können uns freuen über einen gelungenen Bau mit einem großen Saal, der später einmal teilbar sein soll, zwei mittleren Gruppenräumen, einem Jugendraum sowie einer Küche.

Mittlerweile haben alle Gruppen das Kettelerhaus in Besitz genommen und es herrscht emsiges Treiben.

Am 10. März 2011 fand im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt/Main die Preisverleihung des Deutschen Fassadenpreises 2011 für vorgehängte hinterlüftete Fassaden statt. Dieser Preis wird alle zwei Jahre von dem „Fachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassade e.V." (FVHF) an besonders herausragende Projekte verliehen und der Öffentlichkeit vorgestellt. Unter knapp 200 Einreichungen, wurden die besten acht Gebäude mit ihren Architekten und Bauherren ausgezeichnet. Aus dieser Fülle sprach die neutrale Jury einem Projekt den Deutschen Fassadenpreis für VHF zu, zwei wurden mit Auszeichnungen honoriert und fünf Projekte erhielten Anerkennungen.

Zu den acht hervorragenden Werken zählte bei der diesjährigen Preisverleihung auch der Neubau unseres Kettelerhauses, das von dem Architekturbüro Hille Architekten BDA entworfen und während der Bauphase betreut wurde. Unter dem Titel „Selbstbewusst unterordnen", wurde das Projekt mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Der Z-förmige, eingeschossige Bau besticht durch seine klare, monolithische Form, die einheitliche Hülle, sowie durch den präzise geplanten Fugenverlauf der Fassade.

Ein schlichtes, gut detailliertes Stück Alltagsarchitektur!", urteilte die Jury. H. Architekt Hille hatte Gemeindemitglieder zu der Preisverleihung eingeladen; wir folgten der Einladung gerne und freuten uns mit ihm über den gewonnen Preis.

Natürlich haben wir noch nicht alles bezahlt und freuen uns über jede Spende. Spendenkonto: DE 83 5086 2903 0300 0325 30 (Volksbank Mainspitze).

Das Haus steht auch für private Feiern zur Verfügung. Über die Bedingungen können sich Interessenten im Pfarrbüro  informieren. Hausordnung und Mietvertrag können hier heruntergeladen werden.