Schmuckband Kreuzgang

Es gibt seit Ostermontag Nachwuchs im Turm!

Wanderfalken 2020 (c) Falken Webcam
Wanderfalken 2020
Fr 3. Apr 2020
Martina Bauer

Schauen Sie selbst!

Die Brutzeit des Vierergeleges sollte am Palmsonntag den 5. April nach 32 Tagen plus minus 2 Tage zu Ende gehen. Auch wenn es für die Falkendame und uns Beobachter langweilig erscheinen mag, ist mehr als nur fast ununterbrochenes Sitzen nötig. Wie immer wieder zu beobachten ist, werden die Eier durch Drehbewegungen des Körpers, durch Rütteln und Schieben mit der Schnabelspitze unterhalb des warmen Brutfleckes am Bauch so bewegt, dass die Eischalen gleichmäßig erwärmt werden. Bei den seltenen, kurzen Ausflügen des Falkenweibs wird das Wärmen sofort von dem Terzel, so werden die männlichen Falken genannt, übernommen. Da er ca. ein Drittel kleiner als sie ist, muss er sich lange auf den Eiern Einrütteln, bis auch er alle vier Eier zudecken kann. Ein besonderes Erlebnis war am 23. März am Dom zu sehen. Plötzlich umkreisten drei Falken den Horst-Domturm. Offenbar hat der Terzel zwei Eindringlinge rasch verjagt, glücklicherweise ohne Luftkämpfe. Vielleicht ist das der Grund. Warum er in letzter Zeit häufiger direkt über ihr auf dem Brett sitzend, Wache schiebt. Sie selbst ließ sich Horst sitzend davon nicht stören.

Jetzt steigt die Spannung für die Beobachter am Bildschirm, ob sich zu Beginn der Osterwoche das erste flauschige Küken, immer ohne Hilfe der Eltern, aus der bisher schützenden Kalkschale befreit.

Livestream

Zum besseren Beobachten dieses Echtzeitgeschehens im Horst vergrößern Sie das Bild durch Anklicken des blauen Livestream-Textfeldes am Computerschirm. Beim Bild über ein Mobiltelefonbild können sie auch das graue Dreieck in der Bildmitte nutzen. Zurzeit können bis zu 100 Beobachter gleichzeitig live in den Horst hineinblicken. Eine Erhöhung dieser Zugriffszahl ist geplant.

 

Vielen Dank an den NABU Worms-Wonnegau und Herrn Dr. Hilmar Kienzl für die Bereitstellung des Links zum Livestream