Schmuckband Kreuzgang

St. Amandusmedaille erneut verliehen

Tag des großen Gebetes (c) Dom St. Peter
Tag des großen Gebetes
So 26. Jan 2020
Martina Bauer

Großes Gebet

St. Amandusmedaille erneut verliehen

Immer am letzten Sonntag im Januar begehen die Dom- und die Martinsgemeinde gemeinsam den Tag des Großen Gebetes. Den Auftakt bildete auch in diesem Jahr die Martinsgemeinde mit den Gebetsstunden dort und der als Taizégottesdienst eindrucksvoll gestalteten Vorabendmesse. Daniel Wolf und Martha … haben den Gottesdienst wieder eindrucksvoll mit den Gesängen aus Taizé begleitet. Die anschließende Lichterprozession mit dem Allerheiligsten in den Dom bildet gleichsam die Staffelübergabe. Nach den Sonntagsgottesdiensten und Gebetsstunden im Dom war die vom Domchor mitgestaltete Abschlussvesper der liturgische Schlusspunkt. Die Dekanatsreferentin Carolin Bollinger hielt in diesem Jahr die Festpredigt zum Thema: „Geh in das Land, das ich dir zeigen werde“. Sie ermutigte, den Pastoralen Weg des Bistums mitzugehen, der Kirche in vielem verändern wird. Auch wenn der Weg nicht in allem glatt geht, gilt es, wie Abraham der Führung Gottes zu vertrauen.

Neujahrsempfang für die ganze Gemeinde

Erstmals 2019 konnte, nach Fertigstellung des Hauses am Dom, im Anschluss die ganze Gemeinde zu einem neujahrsempfang eingeladen werden. Auch in diesem Jahr konnte nun der neue Pfarrgemeinderatsvorsitzende Heinz Thesen im Burchardsaal viele Gemeindemitglieder zum Empfang begrüßen. Der Empfang 2020 stand dabei – nach den Neuwahlen der Räte – ganz im Zeichen der Verabschiedung verdienter Ehrenamtlicher. Nach den Wahlen scheiden aus Pfarrgemeinderat und Seelsorgerat aus und wurden mit einer Urkunde des Bischofs ausgezeichnet: Rita Schleweit, Klaus Bachmann, Dr. Günter Eckert, Ferenc Venyi, Ute Wendker, Franziskan Werner, Maria Landua, Judith Straub, Sigrid Muth – letztere schied nach beinahe 40 Jahren Mitgliedschaft nun aus dem Pfarrgemeinderat aus. Auch die Verwaltungsräte waren zwischenzeiotli8ch neu gewählt worden, so dass auch hier altgediente Mitglieder zu verabschieden waren: aus dem Verwaltungsrat St. Martin waren es: Günter Rüb, Rita Franziska Lippert und Dr. Erich Zelinka; aus dem Pfarrgemeinderat der Domgemeinde waren es: Martina Scheuren und Dr. Hans Jürgen Schalk, der auch über viele Jahrzehnte im Verwaltungsrat mitwirkte.

Schließlich wurden einige Ehrenamtliche verabschiedet und bedankt, die sich in unterschiedlichen Feldern engagiert hatten: die Familie Werner und Frau Beate Göttle, die 25 Jahre lang den Kinderwortgottesdienst im Dom monatlich gestaltet haben; Rita Bachmann und Susanne Rüb, die als Helferinnen in der Flüchtlingshilfe und speziell beim Begegnungscafé über Jahre dabei waren; Christine Rau, die 7 Jahre lang die Redaktionsleitung des Pfarrbriefes übernommen hatte und schließlich Ursula Kühn, die in der Seniorenresidenz Amandusstift die Betreuung der regelmäßigen Gottesdienste übernommen hatte.

St. Amandus-Medaille verliehen

Als Auszeichnung für besonders verdiente Ehrenamtliche war 2019 vom Künstler Klaus Krier die St. Amandus-Medaille geschaffen worden, die dieses Jahr zum zweiten Mal verliehen werden konnte.

Familie Werner wurde mit der Medaille gemeinsam geehrt: über 25 Jahre hinweg hat die ganze Familie das Angebot eines monatlichen Kleinkindergottesdienstes im Dom gestaltet. Die ganze Familie sei in der Gemeinde vielfältig ehrenamtlich engagiert und bliebe das ja auch weiterhin: der Kleinkindergottesdienst aber sei in besonderer Weise ein generationenübergreifendes Familienprojekt, das diese besondere Ehrung rechtfertige, so Propst Schäfer in seiner Laudatio.

Rita Schleweit wurde mit der Medaille ausgezeichnet als Anerkennung für ihren vielfältigen Einsatz: über zwei Amtszeiten war sie Mitglied im Pfarrgemeinderat, zuletzt auch Vorsitzende, sie engagiert sich als Lektorin und Kommunionhelferin, sie engagiert sich als Vertreterin der katholischen Kirche beim Interkulturelen Runden Tisch und in der Ökumene und ist weiterhin engagiert im Frauenbund. Dass die gelichzeitig zu dene4n gehöre, die immer mit anpacken, wenn eine helfende Hand benötigt wird, vom Pfarrfest über den Gemeindetreff bis zum Kaffeekochen zu den Roratemessen, würdigte der Propst besonders.

Auch für die Eheleute Gabriele und Günter Rüb gelte das ähnlich: sie wären immer dabei, wenn Hilfe benötigt würde. Darüber hinaus engagieren sich beide seit vielen Jahrzehnten in den Räten der Martinsgemeinde: er war langjähriges Mitglied und Vorsitzender des Pfarrgemeinderates, zuletzt über mehrere Amtszeiten im Verwaltungsrat; sie rückte ihm in den Pfarrgemeinderat nach und war dort über zwei Amtszeiten auch die Vorsitzende.

Schließlich wurde auch Dr. Hans Jürgen Schalk mit der Amandus-Medaille ausgezeichnet: über Jahrzehnte war er Mitglied des Verwaltungsrates der Domgemeinde, führte dort gewissenhaft das Protokoll. Zudem engagierte er sich in der Domgemeinde in besondere Weise im Bereich der Kultur: er ist Vorsitzender des Vereins Musik am Dom, hat die Planung und den Bau der Domorgeln maßgeblich vorangetrieben und ist zudem noch Gründungsmitglied und zeitweise Mitglied im Vorstand des Dombauvereins Worms e.V.

So sehr solche Ehrungen immer die Gefahr bergen, dass andere, die eine Ehrung nicht minder verdient hätten, leer ausgehen, so sehr zeigte doch der Applaus der Anwesenden, dass die Ausgezeichneten die Ehrung ohne jeden Zweifel verdient haben.

Tag des Großen Gebetes Samstag, 25. Januar 2020

27 Bilder

Tag des Großen Gebetes Sonntag, 26. Januar 2020

Mi 5. Feb 2020
10 Bilder

Ehrungen

19 Bilder