Schmuckband Kreuzgang

Wort-Gottes-Feiern

Gottesdienste miteinander zu feiern, bildet die Mitte einer christlichen Gemeinde: Gläubige hören das Wort Gottes und teilen das Eucharistische Brot. Einige Gottesdienste werden dabei ganz bewusst als Wortgottesdienste gefeiert, um besondere Akzente zu setzen und die Botschaft Jesu noch stärker hervorzuheben.

Durch den zunehmenden Priestermangel wird es immer weniger Messen geben. Wort-Gottes-Feiern sind allerdings kein „Notnagel“ für ausgefallene Eucharistiefeiern, sondern eine eigene Gottesdienstform. Sie können auch von beauftragten Laien gehalten werden.

In unserem Pastoralraum stehen neben dem hauptamtlichen Pastoralteam auch sechs ehrenamtliche Laien für den Dienst der Gottesdienstleitung zur Verfügung.

Heidrun Erzberger und Godehard Lehwark haben es mit ihrer theologischen Ausbildung schon lange übernommen, ehrenamtlich Gottesdienste in St. Josef und St. Georg zu leiten und notfalls einzuspringen.

Nachdem sie einen Ausbildungskurs absolviert hatten, haben Christoph Bäsler im vergangenen Jahr und Monika Cebulla im Mai die bischöfliche Beauftragung erhalten. In Seeheim-Jugenheim leitet Irene Kotulla, in Pfungstadt Walter Thaben Wort-Gottes-Feiern.

Die positiven Reaktionen auf die bisherigen Wort-Gottes-Feiern in unseren Gemeinden machen deutlich, dass diese Form der Gottesdienste bereichert und die Gemeinde dazu gerne zusammenkommt.

Ehrenamtliche Wortgottesfeier-Leiter/-innen (c) Christoph Bäsler / St. Josef