Schmuckband Kreuzgang

Pfarrgemeinderatswahl am 16./17. März 2024

Wer möchte die Entwicklung der beiden Eberstädter/Nieder-Beerbacher Pfarrgemeinden St. Josef und St. Georg aktiv mitgestalten? Wer möchte in den Gemeinden persönliche Begabungen und Expertisen zur eigenen Freude und zum Wohl der Allgemeinheit stärker einbringen? Der Wahlvorstand hat mit der Kandidatensuche für die Pfarrgemeinderatswahl am 16./17. März 2024 begonnen. Im neuen Gesamtpfarrgemeinderat sind zu besetzen: sieben Plätze für St. Josef und vier für St. Georg, wofür elf bzw. sechs Kandidat*innen benötigt werden, damit der Charakter einer Wahl gewahrt bleibt.

Jedes Gemeindemitglied kann Wunschkandidat*innen vorschlagen und sich – sofern volljährig – auch selbst zu einer Kandidatur bereit erklären. Hierzu stehen Kandidatenvorschlags-Boxen samt Vordrucken in den beiden Pfarrkirchen und in den Pfarrheimen bereit. Bequem und formlos geht es aber auch von zu Hause oder unterwegs mit der E-Mail-Adresse wahlvorstand@pfarrgruppe.de.

Angehörige anderer Gemeinden, die sich in Eberstadt/Nieder-Beerbach einsetzen möchten, lassen sich in ihrem Pfarrbüro aus dem Wählerverzeichnis aus- und in Eberstadt eintragen. Die Wahlunterlagen für die Briefwahl erhalten alle Gemeindemitglieder Ende Januar/Anfang Februar per Post, wobei Spätentschlossen am Wahlwochenende auch die Möglichkeit der Urnenwahl erhalten.

„Nutzen Sie die Chance, Einfluss auf die Zusammensetzung des nächsten Pfarrgemeinderates Ihrer Gemeinde zu nehmen, indem Sie jetzt Gemeindemitglieder Ihres Vertrauens vorschlagen und sich gegebenenfalls auch selbst um einen Sitz in der Gemeindevertretung bewerben“, appelliert der Wahlvorstand, bestehend aus Claudia Ehry (Vorsitz), Dr. Michael Augenstein, Klaus Schreiber, Leo Szmiga und Dr. Barbara van Zandbergen an die Katholiken in Eberstadt und Nieder-Beerbach.